Akademie

Tutoren 2023

Francesco Filidei

Komponist, Coach

In Anlehnung an Verdis „Tornate all'antico e sarà un progresso”:
„Cercate il progresso e troverete l'antico (forse)" (Francesco Filidei)

 

 

Francesco Filidei wurde in Pisa geboren. Er absolvierte das Konservatorium Luigi Cherubini in Florenz und das Conservatoire National Supérieur de Musique et de Danse in Paris. Als Organist und Komponist wurde er zur Teilnahme an den wichtigsten internationalen Festivals für zeitgenössische Musik eingeladen. Seine Werke wurden von einer Reihe von Weltklasseorchestern gespielt (darunter WDR, SWR, RSO Wien, ORT, RAI, Tokyo Philharmonic, Bayerischer Rundfunk, LaVerdi, die Philharmonischen Orchester von Monte Carlo, Nizza, Picardie, Helsinki, Vilnius und Warschau, das Orchestre Symphonique de Bretagne und das OPL, das Orchestre de Mexique) und ebenso von den meisten der weltweit führenden Spezialensembles in Konzerthäusern wie der Philharmonie in Berlin, Köln, Essen, Hamburg, der Cité de la Musique in Paris, der Suntory Hall und dem Tokyo Opera House, dem Theaterhaus in Wien, dem Herkulessaal in München, der Tonhalle in Zürich und der Walt Disney Concert Hall in Los Angeles.

Im Jahr 2005 erhielt Filidei einen Kompositionsauftrag des Comité de Lecture Ircam. Er wurde u.a. 2006 mit dem Salzburger Musikförderpreis, 2007 mit dem Prix Takefu, 2009 mit dem Siemens Förderpreis, 2011 mit der Picasso-Miro-Medaille des International Rostrum of Composers der UNESCO, 2015 mit dem Abbiati-Preis, 2016 mit dem Les Grands Prix Internationaux du Disque der Académie Charles Cros für sein Album Forse und 2018 mit dem Commande der Académie des Beaux-Arts der Simone und Cino Del Duca Stiftung ausgezeichnet. 2005 erhielt Filidei ein Stipendium der Akademie Schloss Solitude, 2006 und 2007 war er Mitglied der Casa de Velàzquez, 2012 war er Pensionnaire in der Villa Medici; zudem erhielt er ein Stipendium des DAAD in Berlin. Filidei war außerdem Composer-in-Residence bei zahlreichen Ensembles und Musikfestivals.

Filidei ist auch als Lehrer tätig und unterrichtete Komposition im Rahmen des Programms Voix Nouvelles der Fondation Royaumont, an der University of Iowa, in Takefu (Tokio), an der International Academy in Tchaikovsky City (Russland), bei den Darmstädter Ferienkursen (Deutschland) sowie an zahlreichen Institutionen und Universitäten auf der ganzen Welt (Ircam, Cnsmdp, Esmuc, Musikene, Konservatorium Straßburg und Moskau, Universität Berlin, Hannover, Stuttgart, Graz, San Diego, Tokio und viele andere). 2019 gab er Meisterkurse mit Porträtkonzerten in Shanghai, Peking und Hongkong.

Im Jahr 2016 wurde er vom französischen Kulturministerium zum Chevalier des Arts et des Lettres ernannt. Seit 2018 ist Filidei musikalischer Berater der Stiftung I Teatri in Reggio Emilia (Italien) und künstlerischer Leiter des Controtempo-Festivals für zeitgenössische Musik in der Villa Medici in Rom.

Filideis erste Oper, Giordano Bruno, wurde 2015 in Porto (Portugal) uraufgeführt und ist seitdem in Theatern in ganz Europa zu sehen. Seine neueste Oper, L'inondation, nach dem Buch von Joel Pommerat, wurde für die Saison 2019 der Opéra Comique in Paris komponiert.

Filideis Werke werden bei Rai Com und Ricordi verlegt.

 

Francesco Filidei @ Ricordi