Academy

Spezialprogramme 2023

Nebst Einzel- bzw. Gruppenunterricht und Probenarbeit, Lectures, Diskussionen und anderen Diskursprogrammen, sowie dem täglichen Festivalprogramm mit Konzerten, Installationen und Präsentationen wie auch verschiedenartigsten Musikvermittlungsprogrammen, bietet die impuls Akademie 2023 auch zahlreiche Spezialprogramme (ausschließlich für bei der impuls Akademie angemeldete und aufgenommene Teilnehmer) an, die zum Teil mit Auswahlverfahren einhergehen und teils auch bereits im Vorfeld einer speziellen Vorbereitung bedürfen. Wir ersuchen Sie herzlich, zuerst die untenstehenden Beschreibungen und Konditionen dieser Programme durchzulesen und uns danach zu kontaktieren, falls Sie noch weitere Fragen haben sollten.

Wenn Sie als Teilnehmer der Akademie ernsthaftes Interesse an einem oder auch mehreren dieser Programme haben, nennen Sie uns ebendiese(s) unter Angabe des entsprechenden Titels gerne bereits bei ihrer Erstanmeldung, oder informieren Sie uns sonst zu einem späteren Zeitpunkt unter office@impuls.cc. Bitte beachten Sie, dass es sodann für die Einreichung programmspezifischer Unterlagen unterschiedliche Deadlines gibt. Bitte beachten Sie auch, dass sämtliche Werke, Partituren, Stimmmaterial etc. impuls 2023 für diese Spezialprogramme, inklusive der Probenarbeit, eventuell auch für Aufführungen beim impuls Festival und Aufnahmen zu Dokumentationszwecken, und bei Interesse auch anderen impuls Teilnehmern 2023 zu Studienzwecken kostenlos zur Verfügung gestellt werden müssen, auch wenn dies nicht ohnedies in den untenstehenden Ausschreibungen explizit genannt ist.

 

Das Angebot der Spezialprogramme wird laufend ergänzt ...

 

 

Ensemble-Coaching mit François Sarhan

 

impuls lädt bereits bestehende Formationen (seien es Duos, Trios oder größere Ensembles) ein, sich (zusätzlich zu ihrer allgemeinen Bewerbung für die Akademie, welche als Grundlage für jede weitere Bewerbung gilt) gezielt für ein intensives Ensemble-Coaching mit François Sarhan zu bewerben.

Spezialprogramm

mit François Sarhan

 

für Ensembles

Die Voraussetzungen für diese zusätzliche Bewerbung sind:

• Interesse, auch jenseits des traditionellen Kompositionskontextes zu arbeiten (sei es durch performative, intermediale, kontextuelle usw. Mittel oder jenseits eines rein instrumentalen Ansatzes)
• Offenheit, auch mit jungen Komponisten vor Ort zu arbeiten, die im Rahmen einer eigenen Ausschreibung für Stücke oder Konzepte mit z.B. performativem, szenischem, gemischtem/multimedialem, in situ, textuellem, kontextuellem usw. Ansatz ausgewählt werden
• Offenheit für team- und prozessorientierte Arbeitsmethoden

• Wunschliste mit Stücken, die während impuls mit Sarhan bearbeitet werden sollen

 

Bewerbung:

Bei Interesse beschreiben Sie bitte kurz Ihre Motivation für dieses Programm und, falls das Ensemble bereits an Stücken/Programmen/Projekten gearbeitet hat, die diesem Schwerpunkt entsprechen, beschreiben Sie diese bitte ebenfalls kurz. Reichen Sie darüber hinaus weitere Stücke/Konzepte (mindestens 3, Name des Komponisten und des Stückes, sowie wenn möglich auch Partitur per pdf) ein, an denen Sie gerne während der impuls Akademie mit François Sarhan arbeiten, und die Sie eventuell auch präsentieren würden). Diese Unterlagen senden Sie bitte an office@impuls.cc, Einsendeschluss ist der 15. Jänner 2023. Die Bekanntgabe der Auswahl erfolgt bis Ende Februar 2023.

Zeitplan tba

 

Ort tba

François Sarhan . Call for Scores and Concepts

 

Der französische Komponist, Regisseur und bildende Künstle François Sarhan ist vor allem für seine Musiktheater- und Multimedia-Arbeiten bekannt, in denen er auch oft selbst performt. Mit diesem Call laden wir Teilnehmer der impuls Akademie ein, bereits bestehende Stücke oder Konzepte einzureichen, die bei impuls weiterentwickelt werden sollen.

Spezialprogramm

mit François Sarhan

 

für Komponisten

Bitte beachten Sie: nur Stücke oder Konzepte, die einen z.B. performative, szenische, gemischte/multimediale, in situ, textuelle, kontextuelle etc. Ansatz verfolgen, sind bei dieser Ausschreibung erwünscht. Im Allgemeinen sind sowohl Solostücke/Konzepte für Solisten als auch größere Besetzungen willkommen. Die Einreichung auch von mehreren Stücken bzw. Konzepten ist möglich. Falls Objekte, Kulissen, bestimmte Instrumente oder ähnliches benötigt werden, müssen diese von den Komponierenden kostenfrei zur Verfügung gestellt werden. Die Komponisten erklären sich auch bereit, sich um technische Belange zu kümmern, da kein (Ton-/Video-)Techniker zur Verfügung steht, der den gesamten Produktionsprozess begleitet. Wir empfehlen daher, nur Stücke/Konzepte einzureichen, die ohne großen technischen Aufwand o. ä. auskommen.
Im Falle einer Auswahl sind junge Ensembles vor Ort, die mit den Komponisten an den Stücken/Konzepten arbeiten – sowohl die Interpreten wie auch Komponierenden werden dabei von François Sarhan gecoacht – und diese eventuell auch im Rahmen des impuls Festivals aufführen.

 

Da die Anmeldung und Auswahl der Ensembles erst im Winter erwartet wird, erfolgt der Call in 2 Stufen:

Ausschreibung A ist ab sofort offen für Stücke/Konzepte, die keine bestimmte Besetzung erfordern (also keine bestimmten Instrumente, keine bestimmte Anzahl von Interpreten u.ä. benötigen).

Aufruf B wird etwas später veröffentlicht und enthält Angaben zu den Instrumenten, die von den für eine Zusammenarbeit in Frage kommenden Ensembles angeboten werden (ca. ab Ende Februar).

 

Bewerbung:

1.) Sie müssen bereits als Teilnehmer der impuls Akademie 2023 angemeldet und aufgenommen sein. Bitte geben Sie sodann Ihr Interesse an diesem Sonderprogramm (Betreff: François Sarhan Score and Concepts) im impuls-Büro (office@impuls.cc) bekannt beziehungsweise tun Sie dies bereits direkt bei Ihrer Anmeldung für die Akademie. Deadline für die Einreichung von Stücken/Konzepten (bitte ggf. auch Angaben zu Besonderheiten wie z.B. technischen Details, bühnenspezifischen Anforderungen etc. machen) Call A: 1. Februar 2023 / Call B: 15. März 2023

2.) Die Bekanntgabe der Entscheidung ist für den 15. April 2023 vorgesehen. Ausgewählte Stücke/Konzepte werden dann vorab zur Orientierung an die Musiker geschickt, das eigentliche Coaching und die Arbeit finden während der Akademie in Graz statt.

Zeitplan tba

 

Ort tba

On Voices

 

Beat Furrer ist als Komponist, Dirigent, Motor einer Reihe von Initiativen (u.a. Gründung des Klangforum Wien und der impuls Akademie) und Lehrender eine Zentralfigur des internationalen Musiklebens. In seinem schöpferischen Werk spielt die Beschäftigung mit der menschlichen Stimme nahezu seit Anbeginn eine zentrale Rolle, sei es im Opern- und Musiktheaterkontext, in Ensemble-, Vokalensemble- und Chorwerken oder auch solistischen Kompositionen. Mit Cantando Admont ist er dabei als Interpret seiner Werke eng verbunden.

Spezialprogramm

mit Beat Furrer

und

Cantando Admont

Elina Viluma-Helling Sopran

Helena Sorokina Mezzosopran

Bernd Lambauer Tenor

Ulfried Staber Bass

Cordula Bürgi musikalische Leitung

 

für Komponisten und Vokalisten

Für impuls 2023 bieten Beat Furrer und Cantando Admont ein Spezialprogramm an, das Themen wie Traditionen des Vokalen, Mikrotonalität, Notation, Intonation, Klanglichkeit u.a.m. fokussiert und u.a. auch anhand eingereichter Skizzen oder Werke mit Vokalpart ausgewählter impuls Akademieteilnehmer aus kompositorischer Sicht wie auch aus Sicht der Interpreten/Sänger erörtert. Darüber hinaus wird Beat Furrer im Rahmen des Vokalprogrammes mit Cantando Admont die Erarbeitung verschiedener seiner Werke begleiten und kommentieren – ein weiterer Aspekt und Bestandteil dieses Spezialprogrammes für Komponisten.

 

Bewerbung:

1.) Komponisten müssen bereits als Teilnehmer der impuls Akademie 2023 angemeldet und aufgenommen sein. Bitte geben Sie sodann Ihr Interesse an diesem Sonderprogramm (Betreff: On Voices) im impuls-Büro (office@impuls.cc) bekannt beziehungsweise tun Sie dies bereits direkt bei Ihrer Anmeldung für die Akademie. Alle an der Akademie teilnehmenden Sänger müssen sich nicht gesondert für dieses Spezialprogramm anmelden.
2.) Komponisten schicken bitte bis spätestens 15. März 2023 als pdf Skizzen bzw. Kompositionen (sei es Stimme solo, a cappella, Chor, Oper, Lied oder andere Kompositionen mit einem Stimmpart) an office@impuls.cc. Diese bilden die Grundlage für eine Auswahl der Teilnehmer, die mit Ende April 2023 bekannt gegeben wird.
3.) Die ausgewählten Komponisten bringen diese eingereichten Arbeiten sodann als Partitur zu impuls mit.

26.-31.7.2023

26.7.

15.00-18.00

Erstes Treffen bei Proben mit Vokalisten

27.7.

10.00-13.00 + 15.00-18.00

Einführung (diese ist für alle impuls Akademieteilnehmer zugänglich)

28.-31.7.

10.00-13.00

tägliche Gruppentreffen mit Beat Furrer und 1 Mitglied von Cantando Admont (für ausgewählte Komponisten; zugänglich auch für Vokalisten)

28.-31.7.

15.00-18.00

Vokalproben mit Cantando Admont und Beat Furrer (zugänglich auch für ausgewählte Komponisten)

KonzeptMusik

 

Mit Peter Ablinger ist einer der profiliertesten Komponisten zu Gast bei impuls. Sein Kunstschaffen ist divers. Es umfasst Visuelles, Installatives, Texte, Konzeptuelles, Performatives, Situatives – und dabei und darüber hinaus natürlich Musik, darunter viel Musik über Musik. Es umfasst Forschung und Stellungnahme – philosophische, wahrnehmungspsychologische, auch politische. Es hinterfragt gängige Topoi, Konventionen, Rollenzuschreibungen. Und zielt auf Grundlegendes ab: Was ist Hören, was ist Klang, was ist Musik, was ist Zeit und Raum, was Hier und Jetzt?

Spezialprogramm

mit Peter Ablinger

unter Mitwirkung von Dimitrios Polisoidis

 

für Komponisten und Andere (Klang- und Multimediakünstler, Performer, Schauspieler, Tänzer, Instrumentenbauer, …, sowie auch einzelne Musiker)

Teil dieses Workshops sind – nebst der ausgewählten Konzeptautoren – Instrumentalisten des Lehrgangs PPCM (Performance Practice in Contemporary Music) an der KUG, die bei der Erarbeitung und Umsetzung der Stücke aktiv mitwirken. PPCM ist ein zweijähriges Masterstudium, bzw. ein einjähriger postgraduale Lehrgang an der Kunstuniversität Graz, deren zentrales Künstlerisches Fach im Rahmen einer eigenen Professur vom Klangforum Wien betreut wird. Bei impuls 2023 wird Klangforum-Mitglied Dimitrios Polisoidis die Musiker dieses Spezial-Workshops coachen und gemeinsam mit Peter Ablinger die Entwicklung der Projekte begleiten. Auf der Teilnehmerseite sind neben den PPCM-Instrumentalisten auch andere Musiker herzlich eingeladen, sich individuell zu bewerben.

Kompositionsteilnehmer der impuls Akademie sowie Andere (Klang- und Multimediakünstler, Performers, Schauspieler, Tänzer, Instrumentenbauer, …) wie auch einzelne Musiker sind eingeladen, für diesen Workshop ein oder mehrere (bereits bestehende oder neue) Konzeptstücke bzw. konkret ausformulierte Ideen zu Konzeptstücken für offene Besetzung einzureichen, wobei die Konzepte prinzipiell mit einer Anzahl von 1 bis 5 Akteuren/Instrumentalisten umsetzbar sein müssen. Ein verbindliches Online-Meeting noch vor impuls (12.4.2023, 18.00 CET) bietet sodann allen Vorausgewählten die Möglichkeit, mit Peter Ablinger, Dimitrios Polisoidis sowie Ute Pinter/impuls ihre Stücke, Ideen und Vorschläge näher zu diskutieren und etwaige offene Fragen (etwa zu Umsetzungsmöglichkeiten) zu erörtern. Die nach diesem Treffen schließlich ausgewählten Konzepte sollen gegebenenfalls noch vor Beginn von impuls weiterentwickelt werden, um dann während der impuls Akademie unter Beteiligung von PPCM-Musikern (sowie möglicherweise auch unter Einbeziehung der ausgewählten Konzeptautoren und einzelner Musiker) bearbeitet, verfeinert und realisiert und zumindest teilweise beim impuls Festival aufgeführt zu werden.

 

Bewerbung:

1.) Komponisten müssen bereits als Teilnehmer der impuls Akademie 2023 angemeldet und aufgenommen sein, Andere wie auch einzelne Musiker können sich speziell für diesen Workshop qualifizieren.

2.) Wenn Sie ein oder mehrere Konzepte bzw. konkret ausformulierte Ideen zu Konzepten einreichen möchten, senden Sie bitte ein kurzes E-Mail an office@impuls,cc (Betreff: KonzeptMusik), um Ihre Teilnahme bereits vorweg anzukündigen, so Sie dies nicht schon bei der Akademieanmeldung selbst getan haben.

3.) Schicken Sie sodann Ihr Konzepte/Ihre Konzeptideen per E-Mail an office@impuls,cc bis spätestens 15. März 2023. Sollte ihr Konzept ausgewählt sein und noch eine Überarbeitung notwendig sein, so ist das revidierte Konzept sodann bis spätestens 25. Juni 2023 nachzureichen.

Bitte beachten Sie dabei: Die Stücke müssen für offene Besetzung konzipiert sein und können beispielsweise Performance-, Bewegungs- und Improvisationselemente, Visuelles, Objekte, Stimme oder andere Möglichkeiten nutzen, die über das klassische Setting hinausgehen. Natürlich kann auch klassisches Instrumentalspiel prinzipiell mitbedacht werden, wobei die konkret verfügbaren Instrumente erst kurzfristiger vor impuls bekannt gegeben werden. Die Stücke können des Weiteren sowohl für ein klassisches Bühnen-/Konzertprogramm konzipiert sein, wie auch für eine beispielsweise installative in- oder outdoor-Auflösung. Sollte technischer Support notwendig sein, so muss dies mit einfachen bzw. mit selbstgestellten Mitteln zu realisieren sein. Mitzudenken sind auch veranstaltungstechnische Auflagen, um eine Realisierbarkeit (dies auch in aufführungstechnischer Hinsicht, wie etwa in Bezug auf Dauer oder setting) zu gewährleisten.

4.) Gerne können Sie Ihren Konzepten auch Beispiele von bereits realisierten Arbeiten, die in eine vergleichbare Richtung gehen, beifügen (bitte per Link zu Performances, Fotos, Konzeptpartituren u.ä.m.).

5.) Die Teilnahme an diesem Workshop impliziert ein größeres, zeitintensiveres Engagement und könnte es unmöglich machen, aktiv an vielen anderen Projekten der Akademie teilzunehmen. Komponisten und Klangkünstler erhalten jedoch zwei weitere Einzelstunde mit einem Kompositionslehrer (an Stelle von drei). Für alle anderen eröffnet sich durch die Teilnahme an diesem Workshop die Möglichkeit, impuls als eine allgemeine Plattform für Austausch und Vernetzung zu nutzen und das Festival- und Akademieprogramm zu besuchen (bitte beachten Sie, dass bei impuls 2023 jedoch kein individuelles Coaching für Musiker angeboten wird).

6.) Wenn Sie weitere Informationen benötigen, kontaktieren Sie bitte das impuls Büro unter office@impuls,cc.

Zeitplan tba

 

Raum tba

 

Realisation: PPCM Ensemble

+ weitere Musiker + Konzeptautoren

„Expect the Unexpected“: The Writing-Game

 

Serien wie DW Differenz/Wiederholung, Monadologie oder aktuell auch GAME durchziehen Bernhard Langs umfangreiches künstlerisches Schaffen, Forschen und Entwickeln. Beginnend mit dem SCAN-Projekt im Jahr 2015 versuchte Lang gemeinsam mit dem Klangforum Wien, auf Basis seiner eigenen Kompositionen groß angelegte Gruppenimprovisationen zu organisieren, indem er Regelwerke für die Improvisatoren formulierte. Daraus entstand 2016 die „Serie sechs“, die GAME-Stücke, die die Bedeutung von Spiel und Play erforschen: sie bestehen aus musikalischen Spielsituationen wie Kartenspiele, aus einzelnen Parts plus einem Regelwerk zum Spielen, und sind als selbstorganisierende Systeme (S.O.S.) zu betrachten, die wie bei den meisten Improvisationen ohne Dirigenten auskommen.

Spezialprogramm

mit Bernhard Lang

 

für Komponisten

Mit vorliegendem Workshopprogramm möchte Bernhard Lang bei impuls 2023 mit einer Gruppe von bis zu 10 ausgewählten Teilnehmern die Begriffe und Konzepte von Gaming im Kontext von Improvisation und Komposition weiter erforschen. Beginnend mit einem einleitenden Vortrag über Gaming (dieser steht allen Akademieteilnehmern offen), sollen die täglichen Arbeitssitzungen sodann den Begriff des Gaming erforschen, neue Spiele und Regeln entwickeln, und dabei am Ende vielleicht sogar ein neues Spielstück in einer kleinen kollaborativen Gruppenstruktur formulieren. Eine Abschlusspräsentation, sei es als Aufführung eines neu entwickelten kollektiven Game-Stückes oder in Form einer eher theoretischen Diskussion über das Thema und den Prozess der Arbeitssitzungen, steht am Ende dieses Kollaborationsprojekts.
Das Spezialprogramm enthält darüber hinaus für jeden Teilnehmer eine Einzelstunde mit Bernhard Lang (in der eine konkrete Komposition im Detail besprochen wird) sowie einen gemeinsamen Besuch einer Galerie für zeitgenössische Kunst, der einen interdisziplinären Diskurs auslösen und ästhetische Positionen in verschiedenen Kunstsparten abtesten soll.
Die Teilnahme an diesem Workshop bedarf eines großen Engagements und kann möglicherweise die aktive Teilnahme an anderen Projekten während der Workshop-Tage ausschließen. Bitte beachten Sie auch, dass die Teilnahme zwei Einzelstunden bei einem Tutor entspricht und die teilnehmenden Komponisten somit nur noch eine weitere Einzelstunde mit einem anderen Kompositionstutor erhalten.

 

Bewerbung:

 

1.) Sie müssen bereits als Teilnehmer der impuls Akademie 2023 angemeldet und aufgenommen sein. Bitte geben Sie sodann Ihr Interesse an diesem Sonderprogramm (Betreff: Bernhard Lang GAME) im impuls-Büro (office@impuls.cc) bekannt beziehungsweise tun Sie dies bereits direkt bei Ihrer Anmeldung für die Akademie.
2.) Bitte reichen Sie sodann die Partitur (pdf) eines Ihrer Werke ein, das Sie mit Bernhard Lang in der Einzelstunde besprechen möchten (es wird nur eine Partitur akzeptiert, das Werk muss dabei natürlich nicht in Zusammenhang mit einem Spielkonzept stehen), sowie auch ein Statement, das Ihre Motivation für den GAME-Workshop darlegt (es braucht dafür weder ein Konzept für ein Game-piece eingereicht werden, noch sind Beispiele von bereits realisierten Arbeiten Voraussetzung, aber natürlich können Sie gerne Ihre Gedanken und Arbeiten in dieser Richtung unterbreiten). Bitte fügen Sie des weiteren auch Informationen bei, in welcher Weise Sie z.B. als Musiker, Schauspieler, Performer, Sänger zur Realisierung der während des Workshops entwickelten Spielstücke beitragen könnten (bitte nennen Sie auch, welche Instrumente Sie spielen und mitbringen können). Deadline für die Übermittlung all dieser Informationen, die Sie bitte in einem Zug an office@impuls.cc senden, ist der 15. Mai 2023.
3.) Die Benachrichtigung zur Auswahl der Teilnehmer erfolgt sodann bis zum 15. Juni 2023.

24.-30.7.2023

täglich 10.00-12.00 + 13.30-15.30

30.7.2023

Präsentation

 

Ort tba

 

co-funded von dem Creative Europe Programme of the European Union im Rahmen des Ulysses Netzwerkes

In Situ – translucent spaces

 

Der Ausgangsgedanke dieses Spezialprogrammes ist es, durch Ereignisse im Grenzbereich zwischen Konzert, Installation und Performance andere Definitionen musikalischen Raums zu finden. Raum entsteht durch Klang, er wird durch Klang neu definiert; aber auch umgekehrt: Klang wird zu einem transparenten Raum, der sich durch den vorgefundenen Ort mit all seinen Klängen und Geräuschen und die Aufführungsbedingungen verändert. Aber nicht nur der Raum an sich, sondern auch die Zeitlichkeit eines Ortes wird verändert durch den Klang und dessen Zeitlichkeit.

Spezialprogramm

mit Klaus Lang

 

für Komponisten, Klangkünstler (+ Instrumentalisten abhängig von den eingereichten Konzepten)

Ein wesentlicher Punkt ist es auch, vorrangig mit dem zu arbeiten, was wir vorfinden und nur behutsam Ortsfremdes einzubringen und dadurch nichts den Orten aufzuoktroyieren, sondern einen neuen Blick auf oder neuen Klang im Bestehenden zu finden. Aus fast nichts entsteht so ein riesiges, durch die ganze Stadt gewebtes Netz von Klangräumen – Orten wie Fenster in eine andere Zeit und in einen anderen Raum.

Jeder Teilnehmende sucht einen Ort – wir suchen gemeinsam ein Konzept, das die verschiedenen Teilaktionen miteinander verbindet und wieder rückwirken soll auf die einzelnen Projekte.

 

Konditionen:

In Situ – translucent space ist ein Angebot für Teilnehmer der impuls Akademie 2023. Ausgewählte Komponisten und Klangkünstler sollen dabei nicht nur Konzepte entwickeln, sondern auch die Bereitschaft mitbringen, als Performer und Ausführende der Konzepte in und für die Gruppe zu fungieren. Sollten für die Realisierung der einzelnen Projekte aus diesem Programm Instrumentalisten oder Instrumentalisten als Performer oder Protagonisten benötigt werden, können nebst Workshop-Kollegen auch bei impuls anwesende Instrumentalisten/Ensemblemitglieder einbezogen werden – dies natürlich nur bei Verfügbarkeit und Interesse (bitte beachten Sie, dass es dabei letztlich an den Komponisten und Klangkünstlern liegt, Freiwillige zu finden und mit ihnen Details zu vereinbaren).

In Situ – translucent space ist ein Spezialangebot von impuls, das für eine Gruppengröße von rund 10 Komponisten und Klangkünstler ausgeschrieben ist, ab 24. Juli 2023 unter der Leitung von Klaus Lang täglich stattfindet und von der Konzeptentwicklungs- und Erarbeitungsphase bis hin zur Realisierung der Einzelprojekte führen soll (eine Aufführung/Realisation ist sodann für 2. oder 3. August 2023 im Rahmen des impuls Festivals vorgesehen). Aufgrund der Intensität dieses Programmes erhalten die daran teilnehmenden Komponisten und Klangkünstler nur eine weitere Einzelstunde bei einem anderen Tutor. Bitte beachten Sie, dass bei impuls 2023 kein individuelles Coaching für Musiker angeboten wird. Für alle Teilnehmer des Workshops eröffnet sich aber die Möglichkeit, impuls als eine allgemeine Plattform für Austausch und Vernetzung zu nutzen und das Festival- und Akademieprogramm zu besuchen.

 

Bewerbung:

1.) Komponisten müssen bereis als Teilnehmer der impuls Akademie 2023 angemeldet und aufgenommen sein. Bitte geben Sie sodann Ihr Interesse an diesem Sonderprogramm (Betreff: In Situ - translucent spaces) im impuls-Büro (office@impuls.cc) bekannt beziehungsweise tun Sie dies bereits direkt bei Ihrer Anmeldung für die Akademie. Klangkünstler können sich direkt für dieses Special bewerben und werden bei Auswahl als Akademieteilnehmer aufgenommen.

2.) Als Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte 2-3 Ihrer Partituren (pdf), die Sie als besonders relevant für Ihre Arbeit erachten. Einsendeschluss ist spätestens der 25. März 2023. Klangkünstler müssen zusätzlich ihre allgemeine Akademie-Bewerbung für Andere beifügen. Bitte erwähnen Sie auch, auf welche Weise Sie als Performer beitragen könnten (z.B. welche Instrumente Sie spielen und mitbringen könnten, andere darstellerische Fähigkeiten usw.)

3.) Die Auswahl der Teilnehmer wird dann bis spätestens Ende April 2023 bekannt gegeben.

24.7.-3.8.2023

täglich 10.00-13.00 (Gruppentreffen) + nachmittags (nach Absprache)

Die Präsentation der Arbeiten ist für 2.8. oder 3.8.2023 geplant

 

Ort tba

 

co-funded von dem Creative Europe Programme of the European Union im Rahmen des Ulysses Netzwerkes

utrumque . Collaboratory

Ein Ensemble mit bis zu 20 Teilnehmern, das sich aus verschiedenen Musikschaffenden und Komponisten zeitgenössischer Musik zusammensetzt, wird gemeinsam ein elektronisches Musikstück mit den von utrumque entwickelten Techniken und Instrumenten komponieren und aufführen. Die Gesamtform der Komposition, die Positionierung der verschiedenen Gruppen vor Ort und die zur Verfügung stehenden Instrumente werden von utrumque vorbereitet, aber die Komposition der einzelnen Gruppen und ihre Aufführung wird Aufgabe der Teilnehmer sein. Zusammen ergeben die Einzelteile eine groß angelegte Komposition, die in mehreren Räumen innerhalb und außerhalb des Instituts für elektronische Musik und Akustik aufgeführt wird.

Spezialprogramm

mit utrumque

Gerhard Eckel Elektronik

Ludvig Elblaus Elektronik

 

für Komponisten, Klangkünstler, Musiker und andere mit zeitgenössischer Musik vertraute Künstler mit feinem, klanggeschulten Gehör

Instrumente
Die musikalische Praxis von utrumque beinhaltet die Live-Bearbeitung von akustischen Rückkopplungen im Raum unter Verwendung einer Vielzahl von Werkzeugen und Ansätzen, die Digitales, Analoges und Elektroakustisches beinhalten. Die zur Verfügung gestellten Instrumente spiegeln diese Praxis wider, so dass die Bewerber unter anderem erwarten können, einen Computer mit einem physischen Controller zu steuern, mit einem Mischpult zu arbeiten oder mit einem elektronisch erweiterten akustischen Instrument, wie zum Beispiel einen Kontrabass oder eine kleine Trommel, zu arbeiten.

 

Ablaufplan
Die Arbeit wird in drei Blöcke aufgeteilt. Die ersten beiden Tage sind ganztätig für alle Teilnehmer vorgesehen, mit einer gemeinsamen Einführung zu allen Komponenten des Stücks, dem Veranstaltungsort, der Gesamtform und den verfügbaren Instrumenten. Die nächsten drei Tage sind für die Teilnehmer halbtägig angelegt, hier werden sie in kleineren Gruppen zusammen mit Eckel und Elblaus individuell komponieren und proben. Schließlich kommen alle Teilnehmer zu den letzten beiden Tagen der Generalprobe und zwei Tagen der Konzertaufführungen wieder zusammen.

 

Bewerbung:
Wir laden Komponisten, Klangkünstler, Musiker und andere Künstler ein, sich zu bewerben. Bitte melden Sie sich jedoch zuerst für die impuls Akademie 2023 an und melden Sie Ihr Interesse an diesem Workshop an (Betreff: utrumque Collaboratory). Komponisten müssen zunächst als Akademie-Teilnehmer aufgenommen werden, um sich für diesen Workshop qualifizieren zu können; Klangkünstler, einzelne Instrumentalisten und andere Interessierte können sich nur für diesen speziellen Workshop bewerben. Um ein geeignetes Ensemble von Bewerbern zusammenstellen zu können, kann es erforderlich sein, die Bewerbung durch ein kurzes Interview per Videoanruf zu ergänzen, bevor die endgültige Auswahl getroffen wird. Es gibt keine formalen Anforderungen, jedoch sollten die Bewerber mit zeitgenössischer Musik vertraut sein und ein feines, klanggeschultes Gehör besitzen, auch wenn sie mit Live-Elektronik oder elektronischer Musikkomposition nicht vertraut sind. Ihre Bewerbung sollte Folgendes umfassen:

 

1.) Kontakt und biographische Informationen
2.) Eine kurze Beschreibung Ihrer musikalischen Praxis, Audio- und Videobeispiele sind als Links willkommen
3.) Eine Motivationserklärung, die Ihr Interesse am Workshop erklärt
4.) Da Ihre Bewerbungen für die Zusammenstellung eines Ensembles verwendet werden, stellen Sie bitte sicher, alle Erfahrungen und Instrumentenkenntnisse sowie die Instrumente, die Sie nach Graz mitbringen könnten, in Ihrer Bewerbung anzugeben.

 

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung für dieses Spezialprogramm bis spätestens 15. April 2023 per E-Mail an office@impuls.cc und impuls@utrumque.com. Die Benachrichtigung über die Auswahl der Teilnehmer erfolgt sodann bis zum 15. Mai 2023.

 

Die Teilnahme an diesem Workshop ist mit einem großen Zeitaufwand verbunden und kann dazu führen, dass eine aktive Teilnahme an anderen Projekten zumindest während der Workshop-Tage nicht möglich ist. Bitte beachten Sie, dass die Teilnahme zwei Einzelunterrichtsstunden entspricht, so dass teilnehmenden Komponisten und auch Klangkünstlern nur eine weitere Einzelunterrichtsstunde mit einem Kompositionstutor während impuls erhalten. Für alle anderen eröffnet sich durch die Teilnahme an diesem Workshop die Möglichkeit, impuls als eine allgemeine Plattform für Austausch und Vernetzung zu nutzen und das Festival- und Akademieprogramm zu besuchen (bitte beachten Sie, dass bei impuls 2023 jedoch kein individuelles Coaching für Musiker angeboten wird).

 

Kontakt
Um mehr über die Instrumente und die musikalische Praxis von utrumque zu erfahren, besuchen Sie bitte utrumque.com. Wenn Sie weitere Fragen zum Projekt oder zum Bewerbungsverfahren haben, wenden Sie sich bitte an impuls@utrumque.com.

26.7.-3.8.2023

tägliche Anwesenheit verpflichtend

26.-27.7.2023

ganztags

1) Gemeinsame Einführung:

Einführung in Arbeitsmethoden, Instrumente, Gesamtform und Veranstaltungsort für alle Teilnehmer

28.-30.7.2023

halbtags

2) Einzel- und Kleingruppenarbeit:

Einzelarbeit in Kleingruppen mit Gerhard Eckel und Ludvig Elblaus

31.7.-1.8.2023

ganztags

3) Gemeinsamer Abschluss:

Gestaltung und Arbeit im Gesamtensemble

2.-3.8.2023

ganztägig und abends

Endproben und Aufführungen

 

IEM

 

in Kooperation mit dem Institut für Elektronische Musik und Akustik (IEM) an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz

 

co-funded von dem Creative Europe Programme of the European Union im Rahmen des Ulysses Netzwerkes

Performing augmented reality . Call for new solo Electronic Music

 

Die Solo-Performance-Praxis in der elektronischen Musik ist traditionellerweise mit der Vorstellung eines Interpreten verbunden, der an einem Laptop arbeitet, während das Komponieren elektroakustischer Musik eine Tätigkeit ist, die unzählige Klangparadigmen bietet, wie z. B. den Einsatz von Verstärkung, die Veränderung der Klangfarbe eines akustischen Instruments, die Verwendung von Klangverräumlichung usw.

Aber ist es möglich, eine Solo-Performance mit elektronischer Musik zu entwickeln, ohne dass der Laptop im Zentrum der Aufmerksamkeit steht? Ist es möglich, mit einer digitalen Welt zu interagieren, ohne einen Knopf zu drücken? Wie können wir eine klangliche Beziehung zwischen gewöhnlichen Gegenständen und digitalen Technologien herstellen? Kann ein elektronischer Musiker sowohl Performer als auch Instrumentalist sein?

Spezialprogramm

mit Davide Gagliardi

 

für Komponisten

Ziel dieser Ausschreibung ist es, ein neues Solo-Repertoire für elektronische Musik mit einem starken performativen Profil zu entwickeln, das den elektronischen Musiker vom Laptop-Bildschirm wegführt, sich auf seine Bühnenpräsenz konzentriert, die Rolle der digitalen Medien in einer Musikaufführung reflektiert und Technologie als aktives und kreatives Element unserer täglichen Praxis betrachtet.

Ausgewählte Teilnehmer werden ein Stück (unter 10 Minuten) in Zusammenarbeit mit Davide Gagliardi, Professor für Multimedia am Konservatorium von Mailand, Komponist, Interpret und Klangregisseur des Schallfeld Ensembles, entwickeln, der die Entstehung der ausgewählten Projekte in performativer und technischer Hinsicht begleiten und unterstützen wird, beispielsweise durch Hilfestellung bei der Software-Entwicklung und Diskussion zu Notationsmöglichkeiten, und das Stück auch aufführen wird.

Die Ausschreibung richtet sich insbesondere auch an Komponisten, die sich bisher auf Instrumentalmusik konzentriert haben und noch nicht unbedingt mit der Entwicklung von Musiksoftware vertraut sind. Selbstverständlich sind aber auch Komponisten, die bereits mit elektronischer Musik vertraut sind, willkommen.

 

Zeitrahmen und Workshop-Struktur:

Die ausgewählten Teilnehmer werden ihre Projekte mit Davide Gagliardi als Tutor und Interpret der Stücke bei impuls in privaten Online-Sitzungen mehrere Monate vor Beginn der Akademie besprechen, in denen die ästhetische Grundidee und die Entwicklung der Aufführung auch unter technischen Gesichtspunkten besprochen werden.
Während der impuls Akademie werden die Stücke der ausgewählten Komponisten dann gemeinsam mit Davide Gagliardi geprobt und diskutiert, sowohl in Einzel- als auch in Gruppensitzungen, die sodann in einer Workshop-Präsentation münden. Die Anzahl der Teilnehmer ist abhängig von der zur Verfügung stehenden Zeit; daher ist die Anzahl der Plätze begrenzt. Alle Komponisten, die sich bewerben, sind jedoch willkommen, die Proben und den Prozess vor Ort zu verfolgen.

 

Bereitgestellte technische Ausrüstung:

Liste des technischen Equipments, das für den Call for new solo Electronic Music zur Verfügung steht

 

Bewerbung:

1.) Sie müssen zuerst als Teilnehmer der impuls Akademie 2023 angemeldet und aufgenommen sein und Ihr Interesse an dem Programm vorweg (entweder gleich bei der Akademieanmeldung oder gesondert unter office@impuls.cc) bekannt geben (Betreff: Performing augmented reality)
2.) Senden Sie dann bis spätestens 29. Januar 2023 an office@impuls.cc und an info@davidegagliardi.eu
a) eine Kurzbiografie mit Links zu Ihrer Website oder zu Stücken, die Sie als repräsentativ für Sie und Ihre Arbeit ansehen
b) ein kurzes Exposé, in dem Sie Ihre Idee und Erfahrung (unabhängig davon, ob Sie Erfahrung mit elektronischer Musik und Multimedia-Programmierung haben oder nicht) und Ihr Konzept für ein neues Stück erläutern, das Sie gerne mit Davide Gagliardi entwickeln und erarbeiten würden.
c) Skizzen oder Software für Ihr vorgeschlagenes Stück, falls bereits vorhanden
3.) Die Benachrichtigung über die Auswahl erfolgt bis Ende Februar 2023.

Zeitplan tba

 

Ort tba

 

co-funded von dem Creative Europe Programme of the European Union im Rahmen des Ulysses Netzwerkes

Klangforum Wien + Johannes Kalitzke . Reading Sessions

 

Das Klangforum Wien wird am 2. August 2023 unter seinem Dirigenten Johannes Kalitzke nicht nur 4 impuls Kompositionsaufträge uraufführen, sondern bietet darüber hinaus am 3. August 2023 auch einen ganzen Tag mit Leseproben für impuls Akademieteilnehmer an, bei denen unter anderem Fragen rund um formale und ästhetische Aspekte, Notation und Instrumentierung diskutiert werden.

Spezialprogramm

mit dem Klangforum Wien

und

Johannes Kalitzke

 

für Komponisten

Bewerbung:
1.) Sie müssen bereits als Teilnehmer der impuls Akademie 2023 angemeldet und aufgenommen sein. Bitte geben Sie sodann Ihr Interesse an diesem Spezialprogramm (Betreff: Klangforum Wien) im impuls-Büro (office@impuls.cc) bekannt, beziehungsweise tun Sie dies bereits direkt bei Ihrer Anmeldung für die Akademie.
2.) Die Werke können, müssen aber nicht für diesen speziellen Anlass komponiert werden. Auch Skizzen und Teile eines Werkes können eingereicht werden. Natürlich muss Ihr Werk nicht alle unter Punkt 3 genannten Instrumente inkludieren, sondern kann auch für eine kleinere Besetzung geschrieben sein. Die Komposition muss aber den Charakter eines Ensemblestückes haben. Es werden also keine Werke mit kleinen (Kammermusik-) Besetzungen akzeptiert.
3.) Die verfügbaren Instrumente für die Leseprobe sind wie folgt (jeweils 1 Musiker pro Instrument!): 1x Flöte, 1x Oboe, 1x Klarinette, 1x Fagott, 1x Saxophon, 1x Horn, 1x Trompete, 1x Posaune, 1x Akkordeon, 1x Harfe, 1x Klavier, 1x Perkussion, 1x Violine, 1x Viola, 1x Violoncello, 1x Kontrabass
4.) Bzgl. Perkussion: Nur ein kleines Perkussions-Set wird vom Klangforum und impuls bereitgestellt. Wenn Ihr Werk noch andere Perkussionsinstrumente benötigt, müssen Sie diese selbst zur Verfügung stellen. Selbiges gilt auch für spezifische Klangobjekte u.ä.
5.) Bitte beachten Sie, dass weder elektronisches Equipment noch Verstärkung zur Verfügung steht.
6.) Partituren (gedruckt oder in gut lesbarer Handschrift) müssen bis spätestens 30. April 2023 als pdf an office@impuls.cc gesendet werden.
7.) Eine Jury bestehend aus Mitgliedern des Klangforum Wien wird sodann aus den eingesendeten Werken eine Auswahl treffen, die bis 31. Mai 2023 bekannt gegeben wird. Unter Umständen müssen die ausgewählten Komponisten sodann auch entsprechendes Stimmmaterial bis 30. Juni 2023 als pdf an office@impuls.cc senden. Partitur und Stimmen (gedruckt) sind jedenfalls von den ausgewählten Komponisten zu impuls mitzubringen. Die Komponisten erklären sich des Weiteren damit einverstanden, dass Ihre Partituren auch den anderen Teilnehmern zum Studium bereitgestellt werden.
8.) Die impuls Leseproben mit dem Klangforum Wien und seinem Dirigenten werden am 3. August 2023 stattfinden. Zusätzlich ist (nach Möglichkeit) ein gemeinsames Mittagessen in der Pause für weitere Diskussionen geplant. Alle impuls Teilnehmer, seien es Komponisten oder Instrumentalisten, sind eingeladen an der Leseprobe teilzunehmen und sich an den Diskussionen zu beteiligen.

3.8.2023

11.00-13.30

15.00-17.30

13.30-15.00: Mittagessen

 

KUG . MUMUTH

Quatuor Diotima . Call for Scores + Reading Sessions + Feedback

 

Mit dem Quatuor Diotima ist bei impuls eines der renommiertesten Streichquartette zu Gast, das sich der zeitgenössischen Musik widmet. Das Quatuor Diotima lädt Kompositionsteilnehmer der impuls Akademie 2023 ein, Partituren einzureichen. Aus den Einreichungen wird das Quatuor Diotima sodann eine Auswahl treffen für a) intensive Proben mit den Komponisten und eine öffentliche Aufführung beim impuls Festival, b) kurze Leseproben und c) Feedback-Runden zu weiteren eingereichten Werken.

Spezialprogramm

mit Quatuor Diotima

Yun-Peng Zhao Violine

Léo Marillier Violine

Franck Chevalier Viola

Pierre Morlet Violoncello

 

für Komponisten

Bewerbung:

1.) Sie müssen zuerst als Teilnehmer der impuls Akademie 2023 angemeldet und aufgenommen sein und Ihr Interesse an dem Programm vorweg (entweder gleich bei der Akademieanmeldung oder gesondert unter office@impuls.cc) bekannt geben (Betreff: Quatuor Diotima)

2.) Bitte reichen Sie die Partitur sodann per E-Mail als pdf bis spätestens 20. März 2023 bei office@impuls.cc ein. Bei Auswahl senden Sie bitte die Partitur und alle Stimmen in einer gedruckten und gut lesbaren Ausgabe bis zum 20. Mai 2023 an das Quatuor Diotima (franck@quatuordiotima.fr) und office@impuls.cc und bringen Sie im Juli ein weiteres gedrucktes Exemplar zu impuls mit.

3.) Für die Einreichung sind sowohl bereits bestehende als auch neue, speziell für diesen Anlass geschriebene Kompositionen zugelassen. Darüber hinaus sind auch Auszüge / noch nicht fertige Stücke willkommen, um für Feedback-Runden berücksichtigt zu werden. Die Dauer sollte jedoch 10 Minuten nicht überschreiten. Bitte beachten Sie, dass nur Streichquartette akzeptiert werden (es werden also weder Solos, Duos noch Trios berücksichtigt).

4.) Die Auswahl der Stücke wird bis spätestens 20. April 2023 bekannt gegeben. Die Partituren werden dem Quatuor Diotima und impuls während impuls 2023 für Proben, eventuell auch für Aufführungen, Aufnahmen zu Dokumentationszwecken und bei Interesse auch anderen impuls Teilnehmern zu Studienzwecken kostenlos zur Verfügung gestellt.

25.-31.7.2023

Zeitplan tba

Ort tba

 

31.7.2023

Konzert

MUMUTH . György-Ligeti-Saal

hand werk . Call for scores

 

hand werk wird als eines der Ensembles in Residence bei der impuls Akademie zu Gast sein. Das Kölner Ensemble ist dafür bekannt, dass es sein handwerkliches Können sowie die kompositorische Sorgfältigkeit und die Qualität der Interpretation in den Vordergrund seiner Arbeit stellt. Die Musiker schätzen Stücke, die nur einmal gespielt und dann vergessen wurden, und sind offen für Werke mit einem eher ernsten und/oder performativen Charakter. Die Pierrot- und Perkussionsbesetzung des Ensembles wird oft durch Alltagsgegenstände, seien es selbst gebaute oder elektronische, ergänzt.

Spezialprogramm

mit hand werk

Daniel Agi Flöte
Heni Hyunjung Kim Klarinette
NN Violine
Niklas Seidl Violoncello

 

für Komponisten

Alle Komponisten, die sich bereits für die impuls Akademie angemeldet haben und als Teilnehmer akzeptiert wurden, sind eingeladen, Kompositionen (egal ob bereits geschriebene oder eigens dafür komponierte) für die Musiker einzureichen: von Duo- bis Quartett-Besetzung des Ensembles. Ein Dirigent ist nicht vorhanden. Die Dauer sollte 10 Minuten nicht überschreiten.
Folgende Instrumente stehen dafür zur Verfügung (jeweils nur ein Musiker pro Instrument): Flöte (auch Piccolo-, Alt- und Bassflöte) + Klarinette  (auch Klarinette in Es, Bassklarinette, Kontrabassklarinette) + Violine + Violoncello
Ad-hoc-Instrumente
und Alltagsgegenstände sind sehr willkommen. Elektronik ist möglich, muss aber ohne einen zusätzlichen Tontechniker umsetzbar sein. Spezielle Requisiten, selbstgebaute Instrumente oder andere Materialien müssen voraussichtlich von den Komponisten selbst bereitgestellt werden. Bitte beachten Sie auch, dass der Konzertraum über eine vorgegebene Bestuhlung verfügt und daher eine rauminstallationsartige Aufstellung der Musiker generell nicht möglich sein wird.

 

Bewerbung:

1.) Sie müssen bereits als Teilnehmer der impuls Akademie 2023 angemeldet und aufgenommen sein. Bitte geben Sie sodann Ihr Interesse an diesem Sonderprogramm (Betreff: hand werk Call) im impuls-Büro (office@impuls.cc) bekannt beziehungsweise tun Sie dies bereits direkt bei Ihrer Anmeldung für die Akademie
2.) Danach senden Sie bitte Ihre Komposition als pdf (eine Partitur ist ausreichend) inklusive eines vollständigen technischen Riders und detaillierten Angaben zu den benötigten Instrumenten, sowie, falls vorhanden, einen Link zu einer Aufnahme des Stückes bis spätestens 30. April 2023 sowohl an office@impuls.cc als auch an info@ensemble-handwerk.eu. Das gesamte Material muss für Proben und eine mögliche Aufführung bei impuls 2023 kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Die Stimmen müssten nur bei erfolgter Auswahl bis zum 15. Juni 2023 geliefert werden.

3.) Bis zum 20. Mai 2023 wird eine Auswahl von mindestens 2 Stücken getroffen, die dann gemeinsam mit den Komponisten während der Akademie geprobt und – wenn möglich, entsprechend des Probenfortschritts – im Rahmen des impuls Festivals öffentlich aufgeführt werden. Für alle anderen Komponisten, die Stücke einreichen, ist zusätzlich ein Treffen mit hand werk mit Feedback-Runden vorgesehen.

24.-28.7.2023

Zeitplan tba

Ort tba

 

28.7.2023

Konzert

MUMUTH . György-Ligeti-Saal

 

co-funded von dem Creative Europe Programme of the European Union im Rahmen des Ulysses Netzwerkes

Decoder Ensemble . Call for Projects . Composer Workshop + Concert

 

Das Decoder Ensemble, gegründet 2011 in Hamburg, zählt zu den innovativsten und unberechenbarsten Vertretern der internationalen Neue-Musik-Szene – 2023 ist es nunmehr mit einem mehrtägigen Workshop zu Gast bei impuls. Genreübergreifende Kooperationen gehören für Decoder ebenso zum Programm wie ein weites musikalisches Spektrum, das von experimenteller Instrumentalmusik und multimedialen Setups bis hin zu Performance und Konzeptkunst reicht. Die Musikerinnen und Musiker des Ensembles sind ausgewiesene Spezialisten auf dem Gebiet der zeitgenössischen Musik, die Mehrzahl arbeitet zudem auch kompositorisch. So steht statt der sonst üblichen Trennung von Produktion und Interpretation ein intensiver Austausch an erster Stelle.
Gesucht werden neue oder bereits bestehende, gerne multidisziplinäre Konzepte, die im Laufe der Akademie von 24.-29. Juli mit Decoder erarbeitet werden. Am 30. Juli findet im Rahmen eines Werkstattkonzertes ein diskursiver Konzertabend mit dem Decoder Ensemble statt, an dem das Erarbeitete (gegebenenfalls als work in progress) präsentiert wird. Kompositionsteilnehmer der impuls Akademie sowie „Andere/Other” (wie etwa Klang- und Multimediakünstler, Performer, Musiker, Schauspieler, Tänzer, Instrumentenbauer …) sind eingeladen, für diesen Workshop ein oder mehrere (bereits bestehende oder neue) Konzepte einzureichen.

Spezialprogramm

mit Decoder Ensemble

Leopold Hurt (E-)Zither, Dirigieren, Performance

Andrej Koroliov Klavier, Keyboard, Performance

Carola Schaal B-Klarinette, Performance

Sonja Lena Schmid Violoncello, Performance

Stefan Troschka Elektronik, Klangregie, Performance

Jonathan Shapiro Schlagzeug, Performance

 

für Komponisten, Klang- und Multimediakünstler, Performer, Musiker, Schauspieler, Tänzer, Instrumentenbauer …

 

 

 

 

Bewerbung:

1.) Komponisten müssen zuerst als Teilnehmer der impuls Akademie 2023 angemeldet und aufgenommen sein, Andere können sich speziell für diesen Workshop qualifizieren.

2.) Wenn Sie ein oder mehrere Konzepte bzw. konkret ausformulierte Ideen zu Konzepten einreichen möchten, geben Sie Ihr Interesse an diesem Sonderprogramm (Betreff: Decoder Call for Projects) im impuls-Büro (office@impuls.cc) bekannt beziehungsweise tun Sie dies bereits direkt bei Ihrer Anmeldung für die Akademie.

3.) Die instrumentale Besetzung des Decoder Ensembles besteht aus: 1x Violoncello, 1x Klarinette, 1x B-Klavier/Keyboard, 1x E-Zither, 1 Schlagzeug, 1 x Elektronik. Auf diese Besetzung kann Bezug genommen werden, die Musiker sind aber genauso offen für offene Partituren und Konzepte mit Performance- und Bewegungselementen, visuellen Anteilen, Objekten, Stimme usw. Die Werke sollten von 4-6 Personen (inklusive Elektronik/Klangregie) umgesetzt werden können. Eine Liste des verfügbaren Schlagwerks findet sich hier, Informationen zur E-Zither hier. Elektronik: Software MaxMSP, Ableton-Live, Logic, weitere Programmoptionen nach Vereinbarung (Operating System MacOS Sierra); maximal 4-Kanal (Lautsprecherpositionierung vorab klären!). Prinzipiell ist Verstärkung für alle Instrumente möglich und erwünscht, ebenso die Einbeziehung von Multimedia. Wireless Clicktrack kann genutzt werden. Bitte beachten Sie auch, dass im Falle einer geplanten Klavierpräparierung sichergestellt werden muss, dass das Klavier auf keinen Fall beschädigt wird. Sonderinstrumentarium muss gegebenenfalls von den Teilnehmenden selbst eingebracht werden.

4.) Die Dauer der einzelnen Konzertbeiträge am 30. Juli beträgt jeweils ca. 10 min. Die Konzepte können diese Dauer aber gerne auch überschreiten oder generell den konventionellen Konzertrahmen sprengen; in diesem Fall werden Ausschnitte und „work in progress” präsentiert.

5.) Zur Bewerbung senden Sie sodann bis spätestens 15. März 2023 an office@impuls.cc Ihre Konzepte/Ihre Konzeptideen und einen künstlerischen Lebenslauf (Betreff: Decoder Call). Gerne können Sie Ihren Konzepten auch Beispiele von bereits realisierten Arbeiten beifügen (bitte per Link zu Performances, Fotos, Konzeptpartituren u.ä.m.). 

6.) Ein verbindliches Online-Meeting noch vor impuls (18. April 2023, ab 18.00 CET) bietet allen Vorausgewählten die Möglichkeit, mit dem Decoder Ensemble Stücke, Ideen und Vorschläge näher zu diskutieren und etwaige offene Fragen (etwa zu Umsetzungsmöglichkeiten) zu erörtern. Die nach diesem Treffen final ausgewählten Konzepte werden während der impuls Akademie durch das Decoder Ensemble erarbeitet und zumindest teilweise auch beim impuls Festival zur Aufführung gebracht.

7.) Wenn Sie weitere Informationen benötigen, kontaktieren Sie bitte das impuls Büro unter office@impuls.cc.

24.-30.7.2023

Zeitplan tba

Raum tba

 

30.7.2023

Werkstattkonzert

MUMUTH . György-Ligeti-Saal

 

co-funded von dem Creative Europe Programme of the European Union im Rahmen des Ulysses Netzwerkes

IEMA-Ensemble 2022/23 . Call for Scores

 

2023 wird das IEMA-Ensemble 2022/23 bei impuls mitwirken.
Alle bei der impuls Akademie 2023 registrierten und aufgenommenen Komponisten sind herzlich eingeladen, für die Musiker des Ensembles bereits bestehende oder auch gerne für diesen Anlass neu geschriebene Kompositionen einzureichen. Möglich sind Stücke ab Triogröße, eine Dirigentin ist bei Bedarf vorhanden, die Stückdauer sollte maximal 7 Minuten betragen.
Der Instrumentenpool besteht dabei aus folgenden Instrumenten: Flöte (+ Picc., Alt- und Bassflöte), Oboe, Klarinette (+ Bassklarinette), Trompete, Posaune, Klavier, Schlagzeug (1 Spielerin!), 2 Violinen, Viola, Violoncello, Kontrabass, Dirigentin.
Ad Schlagwerk: Zur Verfügung stehen 1 Vibraphon + 1 große Trommel + 1 drum-set sowie kleine, leicht ohne Auto transportierbare Perkussionsinstrumente. Falls Sie Stücke einreichen, die darüber hinaus gehend weitere Perkussionsinstrumente benötigen, müssen diese eventuell von den Komponisten selbst gestellt werden.
Bitte beachten Sie, dass vor Ort keine Elektronik und Verstärkung zur Verfügung stehen wird – es werden daher nur akustische Stücke berücksichtigt. Bitte beachten Sie auch, dass im Falle einer geplanten Klavierpräparierung sichergestellt werden muss, dass das Klavier auf keinen Fall beschädigt wird. 

Spezialprogramm

mit dem IEMA-Ensemble 2022/23

Phoebe Bognar Flöte

Jeanne Degos Oboe

Drew Gilchrist Klarinette

Tobias Krieger Trompete

Michael Martinez Posaune

Jaroslav Novosyolov Klavier

Ying Chen Chuang Schlagzeug

Emmanuel Coppey Violine

Miria Sailer Violine

Miho Kawai Viola

Clara Franz Violoncello

Riverton Alves Kontrabass

Xizi Wang Dirigentin

 

für Komponisten

Bewerbung:

1.) Sie müssen bereits als Teilnehmer der impuls Akademie 2023 angemeldet und aufgenommen sein. Bitte geben Sie sodann Ihr Interesse an diesem Spezialprogramm (Betreff: IEMA-Ensemble 2022/23) im impuls-Büro (office@impuls.cc) bekannt beziehungsweise tun Sie dies bereits direkt bei Ihrer Anmeldung für die Akademie.

2.) Bitte senden Sie sodann Ihre Kompositionen (eine Partitur als pdf ist vorerst ausreichend) bis spätestens 15. März 2023 an office@impuls.cc und gleichzeitig auch an akademie@ensemble-modern.com. Bis 15. April 2023 wird eine engere Auswahl von Stücken getroffen, die im Laufe der Akademie sodann in Zusammenarbeit mit den Komponisten vor Ort geprobt bzw. in Form von Leseproben angespielt werden und je nach Probenfortschritt im Einzelfall auch beim impuls Festival öffentlich präsentiert werden.

3.) Bei Auswahl sind sodann von den Komponisten auch die einzelnen Stimmen bis 15. Mai 2023 als pdf an office@impuls.cc und gleichzeitig auch an akademie@ensemble-modern.com zu senden und Partitur und Stimmen in einer gedruckten Version im Juli auch zur impuls Akademie mitzubringen. Das gesamte Material muss dem Ensemble und impuls bei impuls kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Die ausgewählten Komponisten stimmen außerdem zu, dass Aufnahmen zur Dokumentation durchgeführt werden dürfen.

24.7.-1.8.2023

Zeitplan tba

 

Ort tba

 

co-funded von dem Creative Europe Programme of the European Union im Rahmen des Ulysses Netzwerkes

IEMA-Ensemble 2022/23 + Cantando Admont + Vocalisten . Call for Scores

 

Das IEMA-Ensemble 2022/23, Cantando Admont und weitere junge Vokalisten laden alle bei der impuls Akademie 2023 registrierten und aufgenommenen Komponisten herzlich ein, Werke für Instrumentalisten und Sänger einzureichen.

Gerne können Sie dafür bereits bestehende Werke einreichen. Diese müssen aber zumindest für 3 Instrumentalisten plus 3 Vokalisten geschrieben sein. Wenn Sie speziell für diesen Anlass ein Werk komponieren, sollte dieses wiederum für mindestens 3 Instrumentalisten plus 3 bis maximal 5 Vokalisten geschrieben werden (bitte beachten Sie, dass für neu geschriebene Werke dabei maximal 2 Soprane, 1 Alt, 1 Tenor und 1 Bass gewählt werden sollen, um eine potentielle Realisierung sicherstellen zu können. Eine potentielle Realisierung bereits bestehender Werke, die auch mehr als 5 Vokalisten in auch anderer Stimmlage und -kombinationen umfassen kann, hängt sodann auch von den Anmeldungen junger Vokalisten für die impuls Akademie ab). In jedem Fall steht bei Bedarf eine Dirigentin zur Verfügung.

Der Instrumentenpool für diesen Call besteht dabei aus folgenden Instrumenten: Flöte (+ Picc., Alt- und Bassflöte), Oboe, Klarinette (+ Bassklarinette), Trompete, Posaune, Klavier, Schlagzeug (1 Spielerin!), 2 Violinen, Viola, Violoncello, Kontrabass, Dirigentin.

Ad Schlagwerk: Zur Verfügung stehen 1 Vibraphon + 1 große Trommel + 1 drum-set sowie kleine, leicht ohne Auto transportierbare Perkussionsinstrumente. Falls Sie Stücke einreichen, die darüber hinausgehend weitere Perkussionsinstrumente benötigen, müssen diese eventuell von den Komponisten selbst gestellt werden. Bitte beachten Sie, dass vor Ort keine Elektronik und Verstärkung zur Verfügung stehen wird – es werden daher also nur akustische Stücke berücksichtigt. Bitte beachten Sie auch, dass im Falle einer geplanten Klavierpräparierung sichergestellt werden muss, dass das Klavier auf keinen Fall beschädigt wird. 

Spezialprogramm

mit dem IEMA-Ensemble 2022/23

Phoebe Bognar Flöte

Jeanne Degos Oboe

Drew Gilchrist Klarinette

Tobias Krieger Trompete

Michael Martinez Posaune

Jaroslav Novosyolov Klavier

Ying Chen Chuang Schlagzeug

Emmanuel Coppey Violine

Miria Sailer Violine

Miho Kawai Viola

Clara Franz Violoncello

Riverton Alves Kontrabass

Xizi Wang Dirigentin

+

Cantando Admont

Elina Viluma-Helling Sopran

Helena Sorokina Mezzosopran

Bernd Lambauer Tenor

Ulfried Staber Bass

Cordula Bürgi musikalische Leitung

+

Vokalisten der impuls Akademie 2023

 

für Komponisten und Vokalisten

Bewerbung:

1.) Komponisten müssen bereits als Teilnehmer der impuls Akademie 2023 angemeldet und aufgenommen sein. Bitte geben Sie sodann Ihr Interesse an diesem Sonderprogramm (Betreff: IEMA-Ensemble 2022/23 + Cantando Admont) im impuls-Büro (office@impuls.cc) bekannt beziehungsweise tun Sie dies bereits direkt bei Ihrer Anmeldung für die Akademie. Vokalisten müssen sich für diese Ausschreibung nicht gesondert anmelden.

2.) Bitte senden Sie sodann Ihre Kompositionen (eine Partitur als pdf ist vorerst ausreichend) bis spätestens 15. März 2023 an office@impuls.cc und gleichzeitig auch an akademie@ensemble-modern.com und c.buergi@cantando-admont.at. Bis 15. April 2023 wird eine engere Auswahl von Stücken getroffen, die im Laufe der Akademie sodann in Zusammenarbeit mit den Komponisten vor Ort in Form von Leseproben angespielt werden und je nach Probenfortschritt im Einzelfall auch beim impuls Festival öffentlich präsentiert werden.

3.) Bei Auswahl sind sodann von den Komponisten auch die einzelnen Stimmen bis 15. Mai 2023 als pdf an office@impuls.cc und gleichzeitig auch an akademie@ensemble-modern.com und c.buergi@cantando-admont.at zu senden und Partitur und Stimmen in einer gedruckten Version im Juli auch zur impuls Akademie mitzubringen. Das gesamte Material muss dem Ensemble, den Sängern und impuls kostenlos zur Verfügung gestellt werden für impuls 2023. Die ausgewählten Komponisten stimmen außerdem zu, dass Aufnahmen zur Dokumentation durchgeführt werden dürfen.

26.7.-1.8.2023

Zeitplan tba

 

Ort tba

 

co-funded von dem Creative Europe Programme of the European Union im Rahmen des Ulysses Netzwerkes

Klaus Lang . Orgelworkshop + Improvisationskonzert

 

Als Komponist, Konzertorganist und Improvisator auf Orgel, Harmonium und verwandten Tasteninstrumenten gibt Klaus Lang Einblick in die klanglichen und spieltechnischen Möglichkeiten und Besonderheiten der Orgel. Auch spezifischen Fragestellungen in Bezug auf Kompositionen für Orgel werden dabei thematisiert.
Im Anschluss an den Workshop lädt Klaus Lang zu einem rund einstündigen Improvisationskonzert an der Orgel.

Spezialprogramm

mit Klaus Lang

 

für alle impuls Akademieteilnehmer

Sollten Sie an einer Teilnahme Interesse haben, so geben Sie uns dies bitte vorweg (entweder gleich bei der Akademieanmeldung oder gesondert unter office@impuls.cc) bekannt (Betreff: Klaus Lang Orgel).

Zeit tba

 

Ort tba

A Conductor´s and Composer´s first view feedback on Scores

 

Kompositionsteilnehmer der impuls Akademie 2023 haben die Möglichkeit, den Dirigenten und Komponisten Johannes Kalitzke auch abseits seines Engagements als Dirigent des Klangforum Wien und der Leseproben während der impuls Akademie zu treffen. In Form von offenen Einzelgesprächen wird er prima vista Feedback zu mitgebrachten Partituren in seiner Doppelfunktion als Dirigent und Komponist geben. Dabei können beispielsweise Fragen zu Notation, Ausführung und technische Anweisungen, zu Tempo und Rhythmus, aber auch zur Durchführbarkeit, zu Probenbedarf oder auch Fragen zu instrumentalen Besonderheiten berührt werden.

Spezialprogramm

mit Johannes Kalitzke

 

für Komponisten

Anmeldung:

1.) Sie müssen zuerst als Teilnehmer der impuls Akademie 2023 angemeldet und aufgenommen sein. Bitte melden Sie sich (Betreff: Kalitzke´s Feedback on Scores) bis spätestens 23. Mai 2023 im impuls-Büro (office@impuls.cc), wenn Sie ein oder mehrere Stücke für Ensemble (ab 8 Musiker bis Orchestergröße) geschrieben haben, die Sie gerne besprechen möchten.

2.) Bitte geben Sie den Namen, die Länge, die Besetzung und das Entstehungsjahr der Stücke an. Es ist jedoch nicht erforderlich, die eigentlichen Partituren oder weiteres Material einzureichen, das sie nicht ohnedies bereits bei der Anmeldung zur Akademie geschickt haben.

3.) Je nach Anzahl der Bewerbungen könnte es notwendig sein, dass eine Auswahl zu treffen ist. Die Benachrichtigung über die Auswahl erfolgt bis spätestens 30. Juni 2023. Die ausgewählten Komponisten müssen sodann die gedruckte Partitur zum Treffen mit Johannes Kalitzke mitbringen.

26.-30.7.2023

 

Raum tba

Meet up with Conductor


Teilnehmer der impuls Academy können sich mit Dirigent Ernst Kovacic über verschiedene ihrer Fragen und Bedürfnisse austauschen.

 

Spezialprogramm

mit Ernst Kovacic

 

für alle impuls Akademieteilnehmer

Anmeldung:
Bitte melden Sie sich bitte möglichst rasch an (office@impuls.cc, Betreff: Kovacic Conductor-Meeting) und reichen Sie Fragen/Infos zu Ihren Erwartungen bis spätestens 15. Mai 2023 ein. Je nach Anzahl der Anmeldungen muss gegebenenfalls eine Auswahl getroffen werden.

schedule tba

 

venue tba

Ernst Kovacic . Komponieren für Violine solo und Kammermusikformationen

 

Ernst Kovacic, Geiger, Dirigent, Kurator, Pädagoge und Gründungsmitglied von impuls, lädt Kompositionsteilnehmer der Akademie 2023 ein, Stücke für Violine solo, aber auch Werke für Kammermusik, die ein oder mehrere Streichinstrumente beinhalten, zu impuls mitzubringen. In mehreren Gruppensitzungen wird Kovacic nicht nur Feedback aus der Sicht eines Musikers, Dirigenten und Kurators geben. Abhängig von den konkreten Werken könnten vielmehr auch Geigenstimmen angespielt, andere wiederum analysiert und unter anderem in Hinblick auf Notation und Lesbarkeit, Klangschöpfung, technische Feinheiten, Instrumentation und Zusammenspiel der Stimmen besprochen werden. Darüber hinaus wird Ernst Kovacic auch an seinen Erfahrungen als Geiger des Zebra Trios teilhaben lassen.

 

Spezialprogramm

mit Ernst Kovacic

 

für Komponisten

 

 

 

Bewerbung:

1.) Sie müssen als Teilnehmer der impuls Akademie 2023 angemeldet und aufgenommen sein. 

2.) Bitte teilen Sie Ihr Interesse an diesem Programm, entweder bereits mit Ihrer Erstanmeldung oder bis spätestens 23. Mai 2023 an office@impuls.cc (Betreff: Ernst Kovacic - Komponieren für Violine) mit. Geben Sie dabei bitte auch bekannt, ob Sie ein oder mehrere Stücke für Violine Solo oder Kammermusikformationen mit mindestens einem Streichinstrument, die Sie besprechen möchten, mitbringen werden. Bitte geben Sie auch Titel, Dauer, Besetzung und Entstehungsjahr der Stücke an. Es ist nicht notwendig, die konkreten Partituren oder sonstiges Material, das über Ihr allgemeines Akademie-Registrierungsmaterial hinausgeht, einzureichen. Falls Sie dies dennoch wünschen, muss das Material bis zum angegebenen Termin als pdf an office@impuls.cc (Betreff: Ernst Kovacic - Komponieren für Violine) geschickt werden.

3.) Die Benachrichtigung über die Auswahl erfolgt im Juni 2023. Die ausgewählten Komponisten werden gebeten, die Partitur(en) sowohl in gedruckter Form für Ernst Kovacic als auch in digitaler Form im August zu impuls mitzubringen.

schedule tba

 

venue tba

hand werk . Meet the ensemble

 

hand werk lädt alle Teilnehmer der impuls Akademie 2023 zu einem zweistündigen Gespräch/Treffen ein, in dem wesentliche Aspekte der Entwicklung eines Ensembles diskutiert werden. Themen sind u.a. Profilentwicklung, Kuratierung und Programmgestaltung, Arbeit mit Leitbildern und Visionen, Professionalisierung (Business) und öffentlicher Auftritt.

Spezialprogramm

mit hand werk

Daniel Agi Flöte
Heni Hyunjung Kim Klarinette
NN Violine
Niklas Seidl Violoncello

 

für alle impuls Akademieteilnehmer

Eine konkrete Anmeldung für dieses Angebot ist nicht erforderlich, aber bitte geben Sie Ihr Interesse vorab an office@impuls.cc bekannt (Betreff: hand werk Meeting).

Zeit tba

 

Ort tba

 

co-funded von dem Creative Europe Programme of the European Union im Rahmen des Ulysses Netzwerkes

On E-Zither

 

Leopold Hurt, Komponist wie auch als Dirigent und mit E-Zither Teil des Decoder Ensembles, stellt in seinem Workshop das Instrument E-Zither vor. Dabei wird er auch zahlreiche praktische Hinweise etwa bezüglich Setups, Notation, traditionelle und avancierte Spieltechniken geben.

Spezialprogramm

mit Leopold Hurt

(Decoder Ensemble)

 

für Komponisten, Instrumentalisten

Eingeladen zur Teilnahme sind dazu Komponierende wie Instrumentalisten gleichermaßen, einen ersten Einblick in die Welt der E-Zither bietet bereits das Dokument im Anhang.

 

Anmeldung:

1.) Sie müssen bereits als Teilnehmer der impuls Akademie 2023 angemeldet und aufgenommen sein. Bitte geben Sie sodann Ihr Interesse an diesem Sonderprogramm (Betreff: E-Zither) im impuls-Büro (office@impuls.cc) bekannt beziehungsweise tun Sie dies bereits direkt bei Ihrer Anmeldung für die Akademie. Sie müssen als Teilnehmer der impuls Akademie 2023 angemeldet und auch aufgenommen sein.

2.) Es gibt zu diesem Workshop kein Auswahlverfahren, es zählt bei Platzproblemen die Reihenfolge der Anmeldungen.

Zeit (Dauer: ca. 2 Stunden)

 

Ort tba

 

co-funded von dem Creative Europe Programme of the European Union im Rahmen des Ulysses Netzwerkes

Drumset in der zeitgenössischen Musik

 

In seinem Workshop gibt Jonathan Shapiro, Schlagwerker des Decoder Ensembles, einen Einblick in die Geschichte des Drumset und seine Verwendung in der zeitgenössischen Musik. Dabei werden nicht nur Themenfelder wie die Erkundung von erweiterten Spieltechniken und Klängen oder die Erweiterung um zusätzliche Instrumente, Gegenstände und Elektronik aufgegriffen, sondern auch der Diskurs über aktuelle Richtungen der zeitgenössischen Musik mit Drumset gestreift. Jonathan Shapiro wird außerdem selbst Ausschnitte von Stücken spielen; Teilnehmende sind darüber hinaus eingeladen, auch selbst Stücke für Drumset vorzuspielen beziehungsweise entsprechende Kompositionen mitzubringen.

Spezialprogramm

mit Jonathan Shapiro (Decoder)

 

für Komponisten, Schlagwerker

Anmeldung:

1.) Sie müssen bereits als Teilnehmer der impuls Akademie 2023 angemeldet und aufgenommen sein. Bitte geben Sie sodann Ihr Interesse an diesem Sonderprogramm (Betreff: Drumset in der zeitgenössischen Musik) im impuls-Büro (office@impuls.cc) bekannt beziehungsweise tun Sie dies bereits direkt bei Ihrer Anmeldung für die Akademie.

2.) Sollten Sie als Schlagwerker für diesen Workshop selbst ein Stück auf dem Drumset oder einem Drumset ähnlichen Instrumentarium (z.b. Alltagsgegenstände, die dann aber auch selbst gestellt werden müssen / idealerweise Solostücke) einbringen wollen, so schicken Sie bitte die Partitur als pdf samt Angabe des Komponisten und des Titels bis spätestens 30. Mai 2023 an office@impuls.cc. Selbiges gilt auch für Komponisten, diese sind aber gebeten, darüber hinaus auch einen Link zu einer Video- oder Audioaufnahme beizufügen.
3.) Es gibt für die Teilnahme zu diesem Workshop kein Auswahlverfahren, es zählt bei Platzproblemen die Reihenfolge der Anmeldungen (dies unter Einbeziehung der vorweg abgegebenen Stücke).

Zeit tba (Dauer: ca. 2 Stunden)

 

Ort tba

 

co-funded von dem Creative Europe Programme of the European Union im Rahmen des Ulysses Netzwerkes

Neko3 . Open Call

 

Für die impuls Akademie und Festival 2023 lanciert das dänische Ensemble NEKO3 einen offenen Call für Komponisten, Klang- und Multimediakünstler, Performer, Musiker, Schauspieler, Tänzer, Instrumentenbauer oder andere Kreative, unabhängig von ihrer Disziplin.

Das Ensemble besteht aus drei Performern, die eine klassische Ausbildung als zwei Schlagzeuger und eine Pianistin haben, aber dieser Tage ohne Einschränkung auf ein bestimmtes Medium oder Instrumentarium arbeiten – die Ideen stehen an erster Stelle. Das Kernrepertoire umfasst sowohl elektronische Musik, Performancekunst, genreübergreifende Kunst (wie Installationen oder Klangkunst) als auch zeitgenössische klassische Musik. Die Ausschreibung ist daher offen für Ideen und Stilistiken fast aller Art. Bewerber können somit vieles vorschlagen, von kleinen musikalischen Ideen bis hin zu längeren Werken, in Form von Partituren oder als konzeptionelle Gedanken in Textform. Das Ensemble sucht dabei aber weniger nach bereits finalisierten Kompositionen, die nur mehr in einem Konzert präsentiert werden wollen, sondern will als Entwicklungslabor für Rohideen der Bewerber fungieren und sie als Künstler und Menschen kennen lernen, indem es mit ihnen zusammenarbeitet und gemeinsam mit ihnen Ideen entwickelt.

Spezialprogramm

mit NEKO3

Fei Nie Tasteninstrumente, Performer
Kalle Hakosalo Perkussion, Performer
Lorenzo Colombo Perkussion, Performer

 

für Komponisten und Andere (wie z.B. Klang- und Multimediakünstler, Performer, Musiker, Schauspieler, Tänzer, Instrumentenbauer oder andere Kreative, unabhängig von ihrer Disziplin)

Die Ausschreibung ist offen für alle aktiven Teilnehmer der impuls Akademie. Die für das Projekt sodann ausgewählten Teilnehmer treffen das Ensemble für jeweils zwei dreistündige Workshop-Sitzungen. Darüber hinaus ist eine Abschlusspräsentation mit kurzen Diskussionen mit dem Ensemble und den ausgewählten Bewerber sowie erste Aufführungen der neuen Werke/Ideen geplant. Unabhängig davon hat jeder Bewerber die Möglichkeit, während der Akademie ein kurzes Feedback-Meeting mit dem Ensemble zu erhalten.

 

Bewerbung:

1.) Komponisten müssen bereits als Teilnehmer der impuls Akademie 2023 angemeldet und aufgenommen sein. Andere Künstler (Andere) können sich speziell für den Workshop bewerben und qualifizieren.

2.) Wenn Sie einen oder mehrere Vorschläge einreichen möchten, geben Sie bitte Ihr Interesse an diesem Sonderprogramm (Betreff: Call NEKO3) im impuls-Büro (office@impuls.cc) bekannt, beziehungsweise tun Sie dies bereits direkt bei Ihrer Anmeldung für die Akademie.

3.) Die Vorschläge müssen bis spätestens 30. März 2023 an office@impuls.cc und neko3cph@gmail.com geschickt werden. Sie sollten mindestens Folgendes enthalten:

a) eine frei formulierte Beschreibung des Workshop-Vorschlags

b) einen kurzen Lebenslauf

c) ein oder mehrere Beispiele von früheren Arbeiten des Bewerbers

d) eine Liste der vom Bewerber benötigten Technik/Instrumente (versuchen Sie dabei bitte, so detailliert wie möglich zu sein. Falls wir noch weitere Informationen benötigen, würden wir Sie kontaktieren). Bitte beachten Sie jedoch, dass ausgewählte Bewerber unter Umständen Technik/Instrument selbst bereitstellen müssen, dies vor allem, wenn eher ungewöhnliche Anforderungen gestellt sind.

4.) Wenn Sie weitere Informationen benötigen, wenden Sie sich bitte an das impuls-Büro unter office@impuls.cc und neko3cph@gmail.com. Die Benachrichtigung über die Auswahl wird bis zum 30. April 2023 erfolgen.

Zeitplan tba

 

Ort tba

 

co-funded von dem Creative Europe Programme of the European Union im Rahmen des Ulysses Netzwerkes