IMPULS.CC - zur Startseite

impuls . Akademie 2015

impuls . 9. Internationale Ensemble- und Komponistenakademie für zeitgenössische

Musik, 2015 (13. - 25.2.)

 

Zusammenfassung 2015

Tutoren, Ensembles, Vortragende ... 2015

Teilnehmer 2015

impuls_AnnaDErrico_bySchoerkhuber.jpg
impuls_CompositionBeyondMusic_byKorn.jpg
impuls_DayOnCampus_byKorn.jpg
impuls_EnsembleNikel_bySchoerkhuber.jpg
impuls_EnsembleSchallfeld_bySchoerkhuber.jpg
impuls_FurrerKovacic_byKorn.jpg
impuls_Koto_byKorn.jpg
impuls_Minutenkonzerte_byKorn.jpg
impuls_finale_bySchoerkhuber.jpg
impuls_klangforum_bySchoerkhuber.jpg
impuls_opening_byKorn.jpg
impuls_pcm_byKorn.jpg
impuls_percussiontable_byKorn.jpg
impuls_rehearsal_byKorn.jpg
impuls_rehearsal_bySchoerkhuber.jpg
impuls_staff_byKorn.jpg
impuls_translucentspaces1_byKorn.jpg
impuls_translucentspaces2_byKorn.jpg
impuls_translucentspaces3_byPlessas.jpg
impuls_yoga_bySchoerkhuber.jpg

Fotos: Werner Korn, Peter Plessas und Christine Schörkhuber

 

 

 

Spezialprogramme bei der impuls Akademie 2015

Neben Kompositions- und Instrumentalklassen, Kammermusik und Ensemblearbeit bietet die impuls Akademie auch verschiedene Spezialprogramme an. Einen kurzen Überblick finden Sie hier.

 

 

 

Spezialworkshop: Composition beyond Music

mit Georg Nussbaumer

Video-Dokumentation von Christine Schörkhuber

Composition beyond Music war ein Angebot, über Präsentationsformen des Akustischen nachzudenken, die über das klassische Konzert-Setup hinausgehen, mit Fokus auf der Entwicklung und Erforschung von Formaten wie ortsspezifisches Komponieren und Installieren, Klänge-Ausstellen, Klangarbeit als soziales Pattern, die Voraussetzungen von Klang und Musik, Musik ohne Klänge, Technologie und Materialforschung, Archäoakustik, der Körper in der Musik, Field-Recordings, Klang und andere Medien.

Dieser Workshop wurde von Winfried Ritsch und der Video- und Klangkünstlerin Christine Schörkhuber begleitet.

Der Workshop war ein spezielles Projekt, das von impuls entwickelt und im Rahmen des EU Projekts und Netzwerks Ulysses durchgeführt wurde.

 

 

 

Spezialprogramm:

Kontrabass only mit Dario Calderone

Alle teilnehmenden Komponisten von impuls 2015 waren eingeladen, neue Stücke für Kontrabass solo einzureichen. Dario Calderone bot während der impuls Akademie eine Reading Session für alle an diesem Programm teilnehmenden Komponisten an (weitere Zuhörer waren natürlich willkommen), gab ein Gesamt-Feedback zu den eingereichten Kompositionen und arbeitete an einer Auswahl von Stücken intensiv mit den Komponisten zusammen.

Dieses Spezialprogramm wurde für das Ulysses-Network-Project entwickelt und war Teil davon.

 

 

 

Im Rahmen des EU-Netzwerks Ulysses wählte impuls das Ensemble Nikel als

Young Ensemble in Residency.

 

Werke folgender Komponisten wurden geprobt und aufgeführt:

Facundo Llompart, Djordje Markovic, Michele Sanna, Oliver Thurley, Jorge Diego Vázquez Salvagno

Als Teil des EU-Netzwerks Ulysses wählte impuls - gemeinsam mit seinen Projektpartnern Gaudeamus, IMD und Time of Music - ein junges Ensemble aus, das vor Ort mit den teilnehmenden Komponisten und Tutoren intensiv arbeitete. Dem Ensemble wurde die Möglichkeit zu ausgiebigen Proben und künstlerischer Zusammenarbeit geboten und konnte ebenso die Vorteile der weiteren Akademieangebote nutzen: Treffen mit Tutoren, Teilnahme an Vorträgen, Austausch und Kennenlernen, Vernetzung und Arbeit mit verschiedenen Instrumentalisten, Erarbeitung von neuem Repertoire... und die Präsentation der Ergebnisse in öffentlichen Konzerten.

Für 2015 wurde das Ensemble Nikel Ensemble in Residency ausgewählt.

 

 

 

Spezialworkshop:

Interaction Project für Komponisten/Flötisten/Perkussionisten

mit Dieter Ammann, Eva Furrer und Christian Dierstein

Komponisten entwickelten vor Ort bei impuls neue Stücke für Perkussionist(en) und Flötist(en) unter der Leitung der Tutoren Dieter Ammann, Eva Furrer und Christian Dierstein und arbeiteten auch direkt mit den Instrumentalisten dieser Klassen zusammen. Während impuls 2015 gab es auch eine öffentliche Präsentation der neu entstandenen Stücke.

 

 

 

Spezialworkshop:

Performative Computer Music Practice and Exchange

mit David Pirrò

unter spezieller Mitwirkung von Richard Barrett

Performative Computer Music (PCM) ist eine musikalische Praxis, bei der Komposition und Performance nicht als getrennte Tätigkeiten wahrgenommen werden. Performance im Kontext von PCM meint nicht nur Interpretation und Aufführung eines Texts, sondern wird als ein integraler Bestandteil des Kompositionsprozesses verstanden, dies beinhaltet auch das Design des Instruments. Als Konsequenz vermischen sich die Rollen von Performern, Komponisten und Instrumentenbauern in PCM.

 

 

 

Spezialworkshop:

durchlässige räume. Raum_Klang_Performance

mit Klaus Lang

Der Ausgangsgedanke des Projektes ist es, durch Ereignisse im Grenzbereich zwischen Konzert, Installation und Performance andere Definitionen musikalischen Raums zu finden.

 

 

Ausgewählter Komponist für das Spezialprogramm

Ernst. Kompositionsauftrag 

des Ernst Krenek Instituts:

Benjamin Scheuer

Als Kooperationspartner von impuls vergibt das Ernst Krenek Institut in Krems auch 2015 einen Kompositionsauftrag an einen Teilnehmer/eine Teilnehmerin der Kompositionsklassen der impuls Akademie. Nach einem dreiwöchigen Aufenthalt am Ernst Krenek Institut in Krems und der intensiven Auseinandersetzung mit dem Werk des Komponisten Ernst Krenek soll eine Komposition für Kammermusikensemble entstehen, diese wird vom Klangforum Wien uraufgeführt.

 

 

Ausgewählter Komponist des Composer Exchange Program

impuls – Royaumont Foundation:

Raphael Languillat

impuls und die Fondation Royaumont/Voix nouvelles in Frankreich riefen für 2012/2013 und 2014/2015 ein Austauschprogramm zur Förderung ausgezeichneter junger Komponisten ins Leben.

impuls 2015 nahm Raphael Languillat auf, einen der Teilnehmer der Royaumont´s Composition Session 2014. Der Komponist erhielt einen kostenlosen Kursplatz, eine kostenlose Unterkunft sowie eine Rückerstattung der Reisekoste.