IMPULS.CC - zur Startseite

impuls . 12th International Ensemble and Composers Academy for Contemporary Music | 2021

 

SPEZIALPROGRAMME

 

Nebst Einzel- bzw. Gruppenunterricht und Probenarbeit, täglichen Lectures, Diskussionen und anderen Diskursprogrammen, sowie dem täglichen Festivalprogramm mit Konzerten, Installationen und Präsentationen wie auch verschiedenartigsten Musikvermittlungsprogrammen, bietet die impuls Akademie 2021 (dies ausschließlich für angemeldete bzw. zugelassene Teilnehmer) auch zahlreiche Spezialprogramme an, die zum Teil mit Auswahlverfahren einhergehen und teils auch bereits im Vorfeld einer speziellen Vorbereitung bedürfen. Wir ersuchen Sie herzlich, zuerst die unten stehenden Beschreibungen und Konditionen dieser Programme durchzulesen und uns danach zu kontaktieren, falls Sie noch weitere Fragen haben sollten.

Wenn Sie als Teilnehmer der Akademie ernsthaftes Interesse an einem oder auch mehreren dieser Programme haben, nennen Sie uns ebendiese(s) unter Angabe des entsprechenden Titels gerne schon bei ihrer Erstanmeldung, oder informieren Sie uns sonst zu einem späteren Zeitpunkt unter office(at)impuls(dot)cc. Bitte beachten Sie, dass es sodann für die Einreichung programmspezifischer Unterlagen unterschiedliche Deadlines gibt. Bitte beachten Sie auch, dass sämtliche Werke, Partituren, Stimmmaterial etc. impuls 2021 für diese Spezialprogramme, inklusive der Probenarbeit, eventuell auch für Aufführungen beim impuls Festival und Aufnahmen zu Dokumentationszwecken, und bei Interesse auch anderen impuls Teilnehmern 2021 zu Studienwecken kostenlos zur Verfügung gestellt werden müssen, auch wenn dies nicht ohnedies in den untenstehenden Ausschreibungen explizit genannt ist.

 

 

Da aufgrund der anhaltenden COVID-19-Pandemie der Großteil der impuls Akademie in den August 2021 verlegt werden muss, sind nach derzeitigem Stand nur folgende 3 Spezialprogramme weiterhin für Februar (17.2.-1.3.2021) geplant:

 

1.) Performative Music . Body as instrument - instrument as body . Spezialworkshop mit François Sarhan

2.) Collaboratory . Spezialworkshop mit Stefan Prins

3.) Sounding Places - Collaborative Acoustic Explorations Spezialworkshop mit utrumque (Gerhard Eckel und Ludvig Elblaus)

 

 

Alle anderen Spezialprogramme müssen in den August (16.-28.8.2021) verlegt werden. Bitte beachten Sie, dass es dabei zu Änderungen kommen kann (abgesehen von dem neuen Datum gibt es beispielsweise neue Deadlines für Einreichungen, teils auch Änderungen bei den Künstlern) und das Angebot in den nächsten Wochen, vielleicht auch Monaten, möglicherweise noch ausgebaut wird:

 

4.) Machine Learning Spezialworkshop mit Artemi-Maria Gioti

5.) Klangforum Wien and Bas Wiegers . Reading Sessions

6.) First View . A Conductor´s Feedback on Scores mit Leonhard Garms, Ernst Kovacic, Peter Rundel, Bas Wiegers

7.) Trio Accanto . Call for Scores + Feedback

8.) Trio Accanto . Talk

9.) Quatuor Diotima . Call for Scores + Reading Sessions + Feedback

10.) Black Page Orchestra . Call for Scores + Feedback

11.) Black Page Orchestra . Alessandro Baticci . On Flute

12.) Black Page Orchestra . Alfredo Ovalles . 21st Century Piano Virtuosity . Call for Scores + Feedback

13.) Black Page Orchestra . Samuel Toro Pérez . Call for Scores for e-guitar + Feedback

14.) Ensemble Schallfeld . Call for Scores + Reading Sessions + Feedback

15.) Ensemble Schallfeld . Manuel Alcaraz Clemente . Sound Session with Percussion

16.) Ensemble Schallfeld . Szilárd Benes . (Bass-)Clarinet: Demonstration-Workshop und Call

17.) Ensemble Schallfeld . Elisa Azzarà and Margarethe Maierhofer-Lischka . Instruments + Voices . Call + Workshop

18.) zone expérimentale basel . Call for Scores + Reading Sessions

19.) zone expérimentale basel . Call für Solo bis Trio

20.) Christian Dierstein . On Percussion

21.) Call for Scores & Sketches . Coaching von Uli Fussenegger

22.) Ernst Kovacic . Komponieren für Violine solo und Kammermusikformationen

23.) Andreas Orasch . Piano Preparation Workshop for Composers and Instrumentalists

 

 

Die Spezialangebote werden laufend ergänzt.

 

 

 

17. Februar - 1. März 2021

François Sarhan . Performative Music . Body as instrument - instrument as body

Spezialworkshop

 mit François Sarhan

für Komponisten, Musiker, Performer, Klang- und Multimediakünstler, Tänzer, Schauspieler

 

18.-28.2.2021

tägliche Anwesenheit verpflichtend

18. + 19.2.: 10.00-19.00

danach Gruppensessions vornehmlich von 10.00-13.00 + nachmittags Arbeitsperioden

 

27. oder 28.2.2021 (tbc)

Abschlusspräsentation

 

Forum Stadtpark

 

Der französische Komponist, Regisseur und bildende Künstler François Sarhan ist vor allem für seine eigenen Musiktheater- und Multimedia-Werke bekannt, in denen er auch selbst oft auftritt. Mit seinem Workshop "Performative Musik" greift er ein aktuelles Thema der zeitgenössischen Musik auf, lotet neue Grenzen des traditionellen Kompositionsverständnisses aus und hinterfragt die traditionelle Rolle der Musiker als bloße Vermittler rein hörbarer Klänge und die selbst auferlegte Limitierung der eigenen Instrumente.

Für die impuls Akademie 2021 bietet François Sarhan ein Spezialprogramm nicht nur für Komponisten an, sondern auch für Musiker, Performer, Klang- und Multimedia-Künstler, Tänzer, Schauspieler ..., das die Möglichkeit bietet, sich mit unterschiedlichen Backgrounds und daraus resultierenden Perspektiven auseinanderzusetzen. Der Workshop ist als Laboratorium für das Experimentieren, sowie für die Realisierung von individuellen (und möglicherweise auch Gruppen-) Projekten organisiert.

Künstlerische Ansätze, die Aspekte des Visuellen und Performativen integrieren, eröffnen dabei neue Herangehensweisen auch für den Kern des Kompositionsprozesses selbst, traditionelle Rollenmodelle könnten dabei aufgegeben werden. Zusammenarbeit und Teamarbeit wird gefordert sein, nicht zuletzt durch die gemeinsame Nutzung von Zeit, Raum, Infrastruktur, Ideen und Know-how.

Das Programm ist als Gruppenaktivität konzipiert, die zu einer abschließenden Präsentation des Arbeitsprozesses und der entwickelten Werke führt. Daher ist die tägliche Anwesenheit obligatorisch, insbesondere für die Gruppentreffen (hauptsächlich 10.00-13.00), die sodann bis maximal 19.00 in die allgemeinen Arbeitsperioden übergehen. Der Workshop ist auf maximal 12 Teilnehmer beschränkt.

Die Teilnahme an diesem Spezialworkshop ist sehr zeitintensiv und bedeutet ein großes Engagement – insofern wird es schon rein zeitlich nicht möglich sein, bei vielen der anderen Angeboten der Akademie teilzunehmen. Dies bedeutet auch, dass die Teilnehmer nicht die selbe Anzahl von Einzelstunden mit anderen Kompositionstutoren erhalten, sondern nur eine weitere Einzelstunde anstatt drei.

Der Workshop findet im Forum Stadtpark Graz (Erdgeschoß) statt. Infos zum Veranstaltungsort finden Sie hier; sollte es zu diesem Zeitpunkt bereits von Interesse sein, können Sie im impuls Büro auch Bilder, Grundriss und allgemeine technische Informationen erhalten.

 

Bewerbung:

1.) Bekunden Sie Ihr Interesse gleich bei der Akademieregistrierung (oder wann auch immer Sie sich sicher sind, dass Sie teilnehmen möchten) bei office(at)impuls(dot)cc. Betreff: Performative Musik (bitte beachten Sie: Komponisten müssen dabei auch prinzipiell für die Akademie aufgenommen sein, Klangkünstler können sich auf Wunsch auch nur für dieses Programm melden, alle anderen müssen sich speziell für diesen Workshop qualifizieren).

2.) Senden Sie (als pdf an office(at)impuls(dot)cc) bis spätestens 15. Oktober 2020:

a.) ein Motivationsschreiben für diesen speziellen Workshop ein, in dem Sie auch Ihre persönlichen Erwartungen artikulieren

b.) eine Beschreibung dessen, was Sie im Besonderen tun möchten (sei es die Realisierung eines Stückes, eine allgemeine Zusammenarbeit, die Entwicklung eines Konzepts vor Ort, ...)

c.) für das Thema relevante Links, die Sie teilen möchten, sowie einen entsprechenden Lebenslauf.

3.) Spätestens Ende November erhalten Sie eine Benachrichtigung über die endgültige Auswahl der Teilnehmer. Bevorzugt werden Künstler mit Erfahrung im performativen Bereich, nichtsdestotrotz können sich natürlich alle Interessierten gerne bewerben.

 

 

 

Stefan Prins . Collaboratory

Spezialworkshop mit

Stefan Prins

für Komponisten-Performer-Klangkünstler

 

18.-28.2.2021

tägliche Anwesenheit verpflichtend

Gruppensessions vornehmlich von 10.00-13.00

+ nachmittags Arbeitsperioden

 

27. oder 28.2021 (tbc)

Abschlusspräsentation

 

esc medien kunst labor

„Collaboratory” ist ein von Stefan Prins gecoachter 11-tägiger Intensiv-Workshop für kreative Komponisten-Performer-Klangkünstler mit folgendem Fokus:

1.) Entwicklung einer eigenen Arbeit, die vor Ort entsteht (Komposition/Installation/Performance/...) gestützt durch

a.) den Prozess eines Dialogs mit und des Feedbacks von allen Teilnehmern in täglichen Präsentationen und Gruppendiskussionen, die von Stefan Prins moderiert werden

b.) Einzelsessions mit Stefan Prins

c.) Experimente in der Galerie esc medien kunst labor

2.) Vorbereitung einer Performance/Präsentation/Installation für eine Abschlusspräsentation im esc mkl und Teilnahme an den Arbeiten der Kollegen, so diese benötigt wird und möglich ist

3.) Gemeinsames Kuratieren und Entwickeln einer übergreifenden Dramaturgie, eines Konzeptes für die Abschlusspräsentation, in welcher alle Arbeiten präsentiert/aufgeführt werden können. Die Projekte erforschen/verwenden/inkludieren idealerweise "andere" Medien/Performancepraktiken/Präsentationsformate und beschäftigen sich auch mit dem Raum, dem Ort und den gegebenen technischen Möglichkeiten (Informationen und Fotos vom esc mkl siehe bitte weiter unten)

4.) Zusammenarbeit ist ein zentrales Element dieses Workshops: die ausgewählten Künstler werden nicht nur einen Raum und das vorhandene Equipment miteinander benutzen, sondern auch Gedanken, Energie und Inspiration teilen. Eine Herangehensweise mit sozialer und politischer Dimension. In einer Welt, in der sich die wichtigsten Themen immer mehr auf einer globalen Ebene entfalten (Pandemien, ökologische Bedrohungen, ökonomische Modelle, ...) ist Kollaboration von extrem großer Bedeutung, um diese Aufgaben noch erfolgreich bewältigen zu können.

Es wird in diesem Sinne empfohlen, dass das vorgeschlagene Projekt also das Konzept von Kollaboration wirklich aktiv aufgreift.

 

Planung:

- 10.00-13.00: tägliche Gruppensessions (die Teilnahme daran ist verpflichtend!), in welchen am Anfang der Woche jeder Teilnehmer zuerst sein eigenes Projekt präsentiert und kontextualisiert und auch am Dialog und Feedbackprozess mit der gesamten Gruppe teilnimmt. Im zweiten Abschnitt der Woche wird sodann die Abschlusspräsentation vorbereitet, in dem alle Arbeiten präsentiert/performt werden sollen. Dabei spielen auch das Kuratieren und die Entwicklung einer übergreifenden Dramaturgie/eines Konzept eine wesentliche Rolle.

- Nachmittag bis circa 18.00: Hier stehen die Arbeit am eigenen Projekt in der Galerie sowie die individuellen Sessions mit Stefan Prins im Vordergrund (die genauen Zeiten werden während der Akademie vor Ort zwischen allen Beteiligten vereinbart).

- Eine erste Präsentation ist im Rahmen des impuls Festivals geplant.

 

Wer kann sich bewerben?

Es werden neugierige und experimentierfreudige Komponisten/Performer/Klangkünstler gesucht, die im Bereich Komposition/Performance/Klangkunst/Installation/... arbeiten und die ein eigenes Projekt entwickeln wollen. Auch die Bereitschaft, sich auf einen Workshop einzulassen, bei dem Kollaboration ein zentrales Element ist, ist wichtig.

Alle Teilnehmer sind für die Aufführung/Präsentation selbst verantwortlich und können und sollen natürlich auch andere Workshop-Teilnehmer um Hilfe und Mitarbeit bitten. In Ausnahmefällen ist es auch möglich, andere Teilnehmer der Akademie einzubeziehen – es liegt aber in der Verantwortung der Workshop-Teilnehmer, diese dafür zu gewinnen und auch alle zeitlichen und organisatorischen Fragen selbst zu klären (bitte beachten Sie auch, dass andere Akademieteilnehmer in vielerlei Hinsicht im Einsatz sein werden und ihre Verfügbarkeit sicherlich beschränkt ist).

Dieser Workshop ist ein Intensivangebot, setzt ein großes auch zeitliches Engagement voraus und macht es unter Umständen unmöglich, an vielen weiteren Projekten der Akademie teilzunehmen. Deshalb erhalten "Collaboratory"-Teilnehmer auch nicht dieselbe Anzahl an Einzelstunden mit einem Kompositionstutor, sondern nur eine weitere (statt drei).

Maximal 12 Personen können am Workshop teilnehmen, die von Stefan Prins ausgewählt werden.

 

Bewerbung:

1.) Bekunden Sie Ihr Interesse gleich bei der Akademieregistrierung (oder wann auch immer Sie sich sicher sind, dass Sie teilnehmen möchten) bei office(at)impuls(dot)cc. Betreff: Collaboratory.

2.) Senden Sie sodann bis spätestens 15. Oktober 2020 (gerne natürlich auch schon davor) die geforderten Materialien an office(at)impuls(dot)cc:

a.) CV / Biographie

b.) kurzes maximal 1 Seite langes Motivationsschreiben, warum Sie an diesem Workshop teilnehmen wollen

c.) ein kurzes Schreiben mit folgenden Informationen: zumindest 1 bis maximal 3 Links zu Online-Audio-/Video-Dokumentationen von eigenen Arbeiten (Dropbox/oder andere Cloudservers sind auch möglich), die die aktuelle Arbeit am besten repräsentieren und idealerweise Arbeiten zeigen, die einen vergleichbaren kollaborativen/transdisziplinären Ansatz verfolgen + eine kurze Beschreibung des Projekts, an dem Sie im Rahmen des Workshops arbeiten wollen und einen vorläufigen Tech-Rider und alle benötigten Materialien. (Bitte kontaktieren Sie vorweg das impuls Büro für einen Tech-Rider der esc mkl, und beachten Sie, dass das im esc mkl vorhandene Equipment mit anderen Teilnehmern gemeinsam benutzt werden und auch, dass spezielles Equipment, das am esc mkl nicht verfügbar ist, von Ihnen selbst gestellt werden muss).

 

Information zur Galerie esc medien kunst labor:

esc mkl liegt im Zentrum von Graz und öffnet sich mit seinen Glaswänden an drei Seiten zur Stadt hin. Mit diesen speziellen architektonischen Eigenschaften ermutigt das esc mkl auch, sich zur Stadt hin zu öffnen, diese zu erforschen und ihre Klänge, Architektur, Bevölkerung wie auch soziale, geopolitische ... Bedingtheiten in die neuen Werke einzubeziehen. Auch das Mission Statement des esc mkl kann als zusätzliche Quelle der Inspiration, als Ausgangspunkt dienen (esc mkl: "Die zentrale Aufgabe des esc mkl ist die Produktion von Kunst. Hauptaugenmerk liegt dabei auf der genauen Beobachtung und seismografischen Erfassung von künstlerischen Prozessen, die gesellschaftspolitische Entwicklungen (Informations- und Biotechnologien, sozioökonomische Systeme) und Neue Technologien (Hard- und Software) untersuchen und zum Inhalt haben.")

Bilder, Raumpläne

 

 

 

Sounding Places - Collaborative Acoustic Explorations

Spezialworkshop

mit utrumque (Gerhard Eckel and Ludvig Elblaus)
Gastkünstler: Luc Döbereiner, Veronika Mayer, David Pirrò

für Komponisten, Musiker und Klangkünstler

 

19.2.-28.2.2021

tägliche Anwesenheit verpflichtend (an den Einführungstagen und entsprechend der gewählten Anzahl der Module)

 

19.2.2021: 11.00 @ online:

Einführung in das Inter_agency Projekt und den Workshops von utrumque und Artemi-Maria Gioti

19.2.2021: nachmittags @ tbc / online: 1. Treffen Sounding Places

20.2.-22.2. 2021: 1. Ort / < rotor > mit Präsentation

23.2.-25.2. 2021: 2. Ort / MUWA mit Präsentation

26.2.-28.2. 2021: 3. Ort / kunst.wirt.schaft mit Präsentation

 

In Kooperation mit dem IEM, dem Forschungsprojekt Inter_agency (FWF, AR 483) und dem NAVET center am KTH Royal Institute of Technology

 

In Zusammenarbeit mit den Workshop-Teilnehmern und den eingeladenen Künstlern wird das Duo utrumque eine Reihe von drei ortsspezifischen akustischen Erkundungen und Aktionen an verschiedenen Orten in der Stadt Graz coachen. Zu diesem Zweck wird jeder Ort akustisch, ästhetisch und konzeptionell erforscht, um eine Grundlage für gemeinsame ortsspezifische Interventionen zu schaffen. Jede dreitägige Workshop-Periode beginnt mit einem Diskurstag, an dem einer der eingeladenen Künstler in ein symposiumsähnliches Setting eingebunden wird. Am zweiten Tag liegt der Fokus auf einer praktischen kompositorischen Arbeit, bei der ein oder mehrere ortsspezifische Stücke erarbeitet werden. Am dritten und letzten Tag des Workshops werden die Ergebnisse dieser Erkundungen der Öffentlichkeit präsentiert.

Die Workshops richten sich an alle, die sich für die Akustik eines Ortes und die Menschen interessieren, die sich dort aufhalten und die vor Ort stattfindende Musik mitformen. In diesem Sinne soll die Konzentrierung der künstlerischen Sensibilität auf die Wechselwirkung zwischen den Möglichkeiten des Ortes und der Einwirkung des Publikums zu einer erhöhten Präsenz im Musikschaffen führen.

Die Forschungspraxis von utrumque, die die Workshops, welche selbst Teil der laufenden Forschung sind, speist, steht in enger Verbindung mit dem Anliegen des vom FWF geförderten PEEK-Projekts Inter_agency (AR 483). Inter_agency untersucht die verschiedenen Vorstellungen von Einwirkungen in live-elektronischer Komposition.

Sounding Places richtet sich an Komponisten, Instrumentalisten und Klangkünstler. Sie müssen dabei nicht unbedingt Erfahrung mit Audiotechnik haben, aber natürlich könnte es von Vorteil sein. Das für den Workshop notwendige Equipment (Lautsprecher, Mikrofone, analoge Signalprozessoren) wird zur Verfügung gestellt. Ihre Aufgabe im Workshop wird es sein, einzeln oder gemeinsam, eine Skizze, ein Stück oder eine Installation zu entwickeln.

Für weitere Erläuterungen kontaktieren Sie uns gerne per E-Mail unter contact(at)utrumque(dot)com.

 

Bewerbung:

1.) Wenn Sie teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte zunächst für die impuls Akademie 2021 an und bekunden Sie Ihr Interesse an dem Workshop vorweg (Betreff: Sounding Places). Komponisten müssen als Teilnehmer der Akademie bereits aufgenommen sein, Klangkünstler und Instrumentalisten können sich nur für diesen speziellen Workshop anmelden.

2.) Der Workshop wird dreimal wiederholt, und obwohl die Workshop-Module ähnlich aufgebaut sind (d.h. Symposium - Erarbeitungsphase - Konzert,) werden sie an verschiedenen Orten stattfinden und unterschiedliche eingeladene Gastkünstler einbeziehen. Die Diskussionen, Erfahrungen und Ergebnisse der einzelnen Module werden daher unterschiedlich sein. Es steht den Bewerbern frei, sich für ein, zwei oder auch alle drei Workshop-Module zu bewerben, um, je nach Wahl der Anzahl der Module, damit prinzipiell auch die Teilnahme an anderen impuls-Aktivitäten mit anderen zeitlichen Präferenzen zu ermöglichen.

3.) Bitte reichen Sie Ihre Workshop-Bewerbung per E-Mail an office(at)impuls(dot)cc und contact(at)utrumque(dot)com bis spätestens 1. Oktober 2020 ein und fügen Sie bei:

a.) Kontakt- und biographische Informationen

b.) eine kurze Beschreibung Ihrer musikalischen Praxis (Audio- und Videobeispiele sind als Links sehr willkommen)

c.) ein kurzes Motivationsschreiben, warum Sie am Workshop teilnehmen möchten

d.) Der Workshop gliedert sich in 3 unabhängige Module, 20.-22. Februar, 23.-25. Februar, 26.-28. Die Module sind inhaltlich ähnlich, unterscheiden sich aber in Ort und eingeladenem Künstler. Bitte geben Sie an, an wie vielen Modulen Sie teilnehmen möchten. Wir werden Sie bei Bedarf während des Bewerbungsverfahrens vielleicht kontaktieren und Ihnen auf alle Fälle bis zum 1. November mitteilen, ob wir Ihnen einen Platz im Workshop anbieten können.

4.) Die Teilnahme an diesem Workshop bedeutet ein großes Engagement und hat zur Folge, dass Sie während der Workshop-Tage voraussichtlich nicht an vielen weiteren impuls-Angeboten teilhaben können. Im Allgemeinen entspricht ein Modul dieses Workshops dem Wert einer Einzelstunde mit einem Kompositionstutor; bei Teilnahme an allen drei Modulen wird den Komponisten und Klangkünstlern aber noch eine weitere Einzelstunde mit einem Kompositionstutor gewährt.

Für einzelne Musiker, die an diesem Workshop teilnehmen, bietet impuls auch die Möglichkeiten einer Plattform für Austausch und Vernetzung. Da impuls 2021 jedoch keinen Einzelunterricht für Musiker anbietet, könnte es sinnvoll sein, den Aufenthalt zu verkürzen, so nicht alle drei Workshop-Module besucht werden (bitte besprechen Sie spätestens, wenn Sie für diesen Workshop ausgewählt worden sind, mit impuls daher die Dauer Ihres Aufenthalts und die entsprechende Kursgebühr).

 

 

 

16. - 28. August 2021

Artemi-Maria Gioti . Machine Learning

Spezialworkshop

 mit Artemi-Maria Gioti

Gasttutor:

Rebecca Fiebrink

für Komponisten, Klangkünstler, Instrumentenbauer und Performer

 

18.8.-24.8.2021

tägliche Anwesenheit verpflichtend

 

24.8.2021

Abschlusspräsentation am IEM

 

IEM

 

In Kooperation mit dem IEM und dem Forschungsprojekt Inter_agency

Dieser Workshop richtet sich an Komponisten, Klangkünstler, Instrumentenbauer und Interpreten, die mehr über Machine Learning erfahren und es in ihre künstlerische Praxis integrieren möchten. Während des Workshops werden die Teilnehmer mit verschiedenen Arten von Algorithmen des Machine Learnings (einschließlich kontrollierter und unkontrollierter Lernalgorithmen) vertraut gemacht und lernen, diese in musikbezogenen Aufgaben anzuwenden. Unter anderem werden die Teilnehmer erfahren, wie man einen Machine Learning-Algorithmus so trainiert, dass er verschiedene Klangfarben erkennt, einen synthetischen Klangerzeuger mittels Live-Video steuert und Muster in großen Klangdatenbanken findet. Als Teil des Workshops werden die Teilnehmer ihre eigenen Machine Learning-Projekte entwickeln und diese in einem abschließenden Konzert präsentieren. Sie erhalten dabei individuelle Unterstützung durch die Workshopleitung sowohl bei technischen als auch bei ästhetisch-kompositorischen Aspekten ihrer Projekte. Für die Teilnahme sind keine Vorkenntnisse im Bereich Machine Learning erforderlich, jedoch ist die Vertrautheit mit mindestens einer Audioprogrammiersprache (z.B. Pd, Max oder Supercollider) wünschenswert.

Der erste Teil des Workshops besteht aus einer Einführung in verschiedene Arten von Algorithmen von Machine Learning, einschließlich praktischer Experimente und Übungen. Im zweiten Teil haben die Teilnehmer die Freiheit, eigene Projekte zu entwickeln, d.h. Performances oder Kompositionen, die den Einsatz von Machine Learning-Algorithmen beinhalten, und erhalten Gruppen- und Einzelbetreuung durch die Workshopleitung. Während dieses Teils des Workshops wird von den Teilnehmern erwartet, dass sie an täglichen Gruppentreffen teilnehmen. Dabei  werden sie auch Zugang zu den Einrichtungen und der notwendigen Ausrüstung haben, um an ihren Projekten zu arbeiten. Die Teilnehmer können wählen, ob sie an Einzel- oder Gruppenprojekten arbeiten möchten, eine Zusammenarbeit mit Instrumentalisten außerhalb der Gruppe ist nicht möglich. Die während des Workshops entwickelten Kompositionen und Performances werden bei einem Abschlusskonzert am Institut für Elektronische Musik und Akustik (IEM) der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz am 24. August 2021 präsentiert.

 

Bewerbung:

1.) Wenn Sie an diesem Workshop teilnehmen möchten, müssen sie zuerst bei der impuls Akademie 2021 angemeldet sein und vorweg an office(at)impuls(dot)cc Ihr Interesse an diesem Programm (Betreff: Machine Learning) bekunden (Komponisten müssen dabei auch prinzipiell für die Akademie aufgenommen sein, Klangkünstler können sich auf Wunsch auch nur für dieses Programm melden, Musiker und Instrumentenbauer müssen sich speziell für diesen Workshop qualifizieren).

2.) Reichen Sie sodann bis spätestens 15. April 2021 (ursprünglich: 1. Oktober 2020) an office(at)impuls(dot)cc und gioti(at)iem(dot)at folgende Unterlagen ein:

a.) ein Motivationsschreiben (500-1000 Wörter), in dem Sie erklären, warum Sie am Machine Learning Workshop interessiert sind, und erläutern Sie den Zusammenhang mit Ihrer kompositorischen/künstlerischen Arbeit

b.) einen kurzen Lebenslauf (max. 2 Seiten), einschließlich Programmierkenntnissen

c.) Links zu 2 früheren Werken (Audio- oder Videoaufnahmen, Partituren, Skizzen usw.)

3.) Falls Sie inhaltliche Fragen haben, richten Sie diese bitte direkt an gioti(at)iem(dot)at.

4.) Die ausgewählten Bewerber werden bis zum Mitte Mai 2021 (ursprünglich: 31. Oktober 2020) per E-Mail benachrichtigt.

5.) Die Teilnahme an diesem Workshop impliziert ein großes, zeitintensives Engagement und könnte es unmöglich machen, aktiv an vielen anderen Projekten der Akademie teilzunehmen. Komponisten und Klangkünstler erhalten jedoch eine weitere Einzelstunde mit einem Kompositionslehrer (an Stelle von drei), für einzelne Musiker und Instrumentenbauer, die an diesem Workshop teilnehmen, eröffnen sich Chancen, impuls als allgemeine Plattform für Austausch und Vernetzung zu nutzen. Einzelstunden für Musiker sind 2021 nicht möglich.

 

Räumlichkeiten und Ausstattung:

Der Workshop findet am Institut für Elektronische Musik und Akustik der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz statt, einer der führenden europäischen Forschungseinrichtungen in den Bereichen Computermusik, Akustik und Tontechnik. Die gastgebende Institution wird ihre State-of-the-art-Einrichtungen zur Verfügung stellen, darunter Studios und einen Konzertsaal, der mit einem Ambisonics-System (3D-Sound höherer Ordnung) ausgestattet ist. Audio-Hardware, wie z.B. Audio-Interfaces, MIDI-Interfaces, Mikrofone, Lautsprecher usw. wird von der Gastinstitution zur Verfügung gestellt. Die Teilnehmer müssen ihre eigenen Laptops und zusätzliches Equipment (z.B. Sensoren) mitbringen, die sie in ihren Projekten verwenden möchten.

Dieser Workshop findet in Zusammenarbeit mit dem Forschungsprojekt Inter_agency statt, das vom Österreichischen Wissenschaftsfonds (PEEK AR 483) gefördert und am Institut für Elektronische Musik und Akustik (IEM) der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz durchgeführt wird. Inter_agency befasst sich mit dem Streben nach einer Mensch-Computer-Symbiose in der komponierten elektro-instrumentalen Musik und zielt darauf ab, die Mensch-Maschine-Kommunikation in Kompositionen für akustische Instrumente und Elektronik zu verbessern, indem intelligente, agentenbasierte Systeme in diese Kompositionen integriert werden.

 

 

 

Klangforum Wien + Bas Wiegers . Reading Sessions

mit Klangforum Wien und Bas Wiegers

 

17.8.2021

Zeitplan tba

(ursprünglich:

18.2.2021

10.00-12.30 + 14.30-17.00

12.30-14.00: Mittagessen)

 

KUG . MUMUTH Proberaum 

 

Das Klangforum Wien wird am 17.2. unter Bas Wiegers nicht nur 5 impuls Kompositionsaufträge uraufführen, sondern bietet darüber hinaus im August auch einen ganzen Tag mit Leseproben für impuls Akademieteilnehmer an, bei denen unter anderem Fragen rund um formale und ästhetische Aspekte, Notation und Instrumentierung diskutiert werden. 

 

Bewerbung:

1.) Sie müssen zuerst als Teilnehmer der impuls Akademie 2021 angemeldet und aufgenommen sein und Ihr Interesse an dem Programm bei der Akademieanmeldung oder unter office(at)impuls(dot)cc bekannt geben (Betreff: Klangforum).

2.) Die Werke können, müssen aber nicht für diesen speziellen Anlass komponiert werden. Auch Skizzen und Teile eines Werkes können eingereicht werden. Natürlich muss ihr Werk nicht alle unter Punkt 3 genannten Instrumente inkludieren, sondern kann auch für eine kleinere Besetzung geschrieben sein. Die Komposition muss aber den Charakter eines Ensemblestückes haben. Es werden also keine Werke mit kleinen (Kammermusik-) Besetzungen akzeptiert.

3.) Die verfügbaren Instrumente für die Leseprobe sind wie folgt (jeweils 1 Musiker pro Instrument!): 1x Flöte, 1x Oboe, 1x Klarinette, 1x Fagott, 1x Saxophon, 1x Horn, 1x Trompete, 1x Posaune, 1x Akkordeon, 1x Harfe, 1x Klavier, 1x Perkussion, 1x Violine, 1x Viola, 1x Violoncello, 1x Kontrabass

4.) Ad Perkussion: Nur ein kleines Perkussions-Set wird vom Klangforum und impuls bereitgestellt. Wenn ihr Werk noch andere Perkussionsinstrumente benötigt, müssen Sie sie selbst zur Verfügung stellen. Selbiges gilt auch für spezifische Klangobjekte u.ä.

5.) Bitte beachten Sie, dass weder elektronisches Equipment noch Verstärkung zur Verfügung steht.

6.) Partituren (gedruckt oder in gut lesbarer Handschrift) müssen bis spätestens 30. April 2021 (ursprünglich: 15. November 2020) als pdf an office(at)impuls(dot)cc gesendet werden.

7.) Eine Jury bestehend aus Mitgliedern des Klangforum Wien wird sodann aus den eingesendeten Werken eine Auswahl treffen, die bis 15.6.2021 (ursprünglich: Ende 2020) bekannt gegeben wird. Unter Umständen müssen die ausgewählten Komponisten sodann auch entsprechendes Stimmmaterial bis 15. Juli 2021 (ursprünglich: 15. Jänner 2021) als pdf an office(at)impuls(dot)cc zur Verfügung stellen. Partitur und Stimmen (gedruckt) sind jedenfalls von den ausgewählten Komponisten zu impuls mitzubringen. Die Komponisten erklären sich des Weiteren damit einverstanden, dass ihre Partituren auch den anderen Teilnehmern zum Studium bereitgestellt werden.

8.) Die ausgewählten Komponisten sind darüber hinaus damit einverstanden, dass sie das durch das Klangforum Wien ausgesuchte Werk in einer der, bei der Akademie jedem Kompositionsteilnehmer angebotenen, Einzelstunden mit einem von impuls ausgewählten Kompositionstutor vorweg besprechen und so die Leseproben entsprechend vorbereiten und auch konkrete Fragestellungen an die Musiker und den Dirigenten entwickeln.  

9.) Die impuls Leseproben mit dem Klangforum Wien und Bas Wiegers werden am 17.2.2021 (ursprünglich: 18.2.2021) stattfinden. Zusätzlich ist (nach Möglichkeit) ein gemeinsames Mittagessen in der Pause für weitere Diskussionen geplant. Alle impuls Teilnehmer, seien es Komponisten oder Instrumentalisten, sind eingeladen an der Leseprobe teilzunehmen und sich an den Diskussionen zu beteiligen.

 

 

 

First View . A conductor´s feedback on Scores

mit Leonhard Garms, Ernst Kovacic, Peter Rundel und Bas Wiegers

 

Zeitplan tba

 

Raum tba

Bas Wiegers, der bei der impuls 2021 auch als Dirigent des Klangforum Wien tätig sein wird, Ernst Kovacic und Peter Rundel, Dirigenten und Coaches für junge Ensembles vor Ort, sowie Leonhard Garms, Dirigent des Ensemble Schallfeld, bieten offene Feedback-Treffen für Teilnehmer der impuls Akademie 2021 an, um Probleme der Notation wie Layout, Instruktionen zu Technik, Tempo/Rhythmus ihrer Ensemblestücke und anderes mehr zu diskutieren.

 

Bewerbung:

1.) Sie müssen als Teilnehmer der impuls Akademie 2021 angemeldet und angenommen worden sein. Bitte teilen Sie ihr Interesse, an dem Programm aktiv mitmachen zu wollen, entweder bereits mit Ihrer Erstanmeldung oder bis spätestens 15. Mai 2021 (ursprünglich: 1. Dezember 2020), unter office(at)impuls(dot)cc (Betreff: Conductor’s First View) mit. Geben Sie uns dabei bitte bekannt, ob Sie ein oder mehrere Stücke für Ensemble (mindestens 8 Musiker bis zur Orchestergröße) mitbringen werden, sowie auch den/die Titel des Stücks/der Stücke, Dauer, Besetzung und Entstehungsjahr. Es ist nicht notwendig, die konkreten Partituren oder sonstiges Material, das über Ihr allgemeines Akademie-Registrierungsmaterial hinausgeht, einzureichen.

2.) Die Benachrichtigung über die Auswahl wird bis spätestens 15. Juli 2021 (ursprünglich: 15. Jänner 2021) erfolgen. Die ausgewählten Komponisten werden gebeten, die Partituren sowohl in gedruckter Form für den Dirigenten als auch in digitaler Form (zur Projektion für andere Zuhörer) im Februar zu impuls mitzubringen.

 

 

 

Trio Accanto . Call for Scores + Feedback - NEUES TRIO FÜR AUGUST TBA

mit Trio Accanto

 

Marcus Weiss Saxophon

Nicolas Hodges Klavier

Christian Dierstein Perkussion

 

Zeitplan tba

 

KUG . MUMUTH . Studiobühne

Mit dem Trio Accanto ist eine der prestigeträchtigsten Kammermusikformationen, die sich der zeitgenössischen Musik widmen, bei impuls zu Gast. Das Trio hat mehr als 70 Werke uraufgeführt und bietet nun den Teilnehmern von impuls 2021 die wunderbare Gelegenheit, mit ihm zu arbeiten.

Als ersten Schritt ruft das Trio Accanto zu einem Call for Scores unter den Kompositionsteilnehmern von impuls 2021 auf. Von den eingereichten Werken wird es sodann a.) einige Werke auswählen, um an diesen Kompositionen während der impuls Akademie mit den Komponisten zu arbeiten und sie im Rahmen des impuls Festivals aufzuführen, und b) auch Feedback zu den anderen eingereichten Arbeiten geben.

 

Bewerbung:

1.) Komponisten müssen zuerst als Teilnehmer der impuls Akademie 2021 angemeldet und aufgenommen sein.

2.) Wenn Sie ein Stück einreichen möchten, senden Sie bitte ein kurzes E-Mail an office(at)impuls(dot)cc, Betreff: Trio Accanto Call, um Ihre Teilnahme bereits frühzeitig anzukündigen. Schicken Sie sodann Ihr Stück per E-Mail (Partitur als Pdf / transponiert für Saxophon) an office(at)impuls(dot)cc. Deadline: 1. Oktober 2020. Bitte bringen Sie sodann drei gedruckte Kopien im Februar mit.

3.) Zur Instrumentierung: Bitte beachten Sie, dass keine Elektronik oder Verstärkung zur Verfügung steht. Bzgl. Perkussion: Falls Sie neue Stücke schreiben möchten, klären Sie mit uns vorweg den Instrumentenbedarf. Falls ihre Stücke spezifische Klangobjekte oder ungewöhnliche Materialien bzw. Instrumente brauchen sollten, müssen Sie diese selbst stellen. Bzgl. Saxophon: es stehen Sopran-, Alt-, und Tenorsaxophon zur Verfügung. Bitte beachten Sie, dass allfällig geplante Klavierpräparierungen das Instrument auf keinen Fall beschädigen dürfen.

4.) Es werden sowohl neu komponierte als auch bereits existierende Werke akzeptiert. Die Stückdauer sollte dabei 15 Minuten nicht überschreiten. Die Werke müssen für die konkrete Besetzung des Trio Accanto geschrieben sein (es werden also keine Solos oder Duos akzeptiert).

5.) Die ausgewählten Kompositionen, an denen Trio Accanto während impuls arbeiten wird, werden spätestens im Dezember 2020 bekannt gegeben. Alle Stücke müssen Trio Accanto und impuls für Proben, Feedbackrunden und eine etwaige Aufführung und Archivaufnahme während impuls kostenlos zur Verfügung gestellt werden und dürfen auch anderen impuls Teilnehmern für Studienzwecke zugänglich gemacht werden.

6.) Wenn Sie weitere Informationen benötigen, kontaktieren Sie bitte das impuls Büro unter office(at)impuls(dot)cc.

 

 

 

Trio Accanto . Gespräch - NEUES TRIO FÜR AUGUST TBA

mit Trio Accanto

Marcus Weiss Saxophon

Nicolas Hodges Klavier

Christian Dierstein Perkussion

 

Datum tba

 

Raum tba

Trio Accanto lädt alle Teilnehmer der impuls Akademie 2021 zu einem zweistündigen Gespräch/Meeting, in dem verschiedenste Aspekte des Ensemblealltags wie Profilentwicklung, Programmgestaltung, Kommunikation, Business und anderes gemeinsam besprochen werden.

 

Bewerbung:

Um das Gespräch sinnvoll zu gestalten, sind möglichst präzise Fragen (Englisch, Deutsch oder Französisch) bereits vorweg (Deadline: 30. Jänner 2021, Betreff: Accanto Talk) einzureichen an marcusweiss(at)gmx(dot)ch und office(at)impuls(dot)cc.

 

 

Quatuor Diotima . Call for Scores - NEUES QUARTETT FÜR AUGUST TBA

mit Quatuor Diotima

 Yun-Peng Zhao Violine

Constance Ronzatti Violine

Franck Chevalier Viola

Pierre Morlet Violoncello

 

abgesagt: 23.-28.2.2021

 

Raum tba

 

Mit dem Quatuor Diotima ist bei impuls eines der renommiertesten Streichquartette zu Gast, das sich der zeitgenössischen Musik widmet. Das Quatuor Diotima lädt Kompositionsteilnehmer der impuls Akademie 2021 ein, Partituren einzureichen. Aus den Einreichungen wird das Quatuor Diotima sodann eine Auswahl treffen für a.) intensive Proben mit den Komponisten und eine öffentliche Aufführung beim impuls Festival, b.) kurze Leseproben und c.) Feedback-Runden zu weiteren eingereichten Werken. 

 

Bewerbung:

1.) Die Komponisten müssen als Akademieteilnehmer 2021 angemeldet und aufgenommen sein.

2.) Wenn Sie ein Stück einreichen möchten, senden Sie bitte eine kurze Nachricht an office(at)impuls(dot)cc, um Ihre Teilnahme bereits frühzeitig anzukündigen (Betreff: Quatuor Diotima).

2.) Bitte reichen Sie die Partitur sodann per E-Mail als pdf bis spätestens 15. Oktober 2020 bei office(at)impuls(dot)cc) ein. Bei Auswahl senden Sie bitte die Partitur und alle Stimmen in einer gedruckten und gut lesbaren Ausgabe bis zum 20. Dezember 2020 an das Quatuor Diotima (Adresse tba) und bringen Sie im Februar ein weiteres gedrucktes Exemplar mit.

3.) Für die Einreichung sind sowohl bereits bestehende als auch neue, speziell für diesen Anlass geschriebene Kompositionen zugelassen. Darüber hinaus sind auch Auszüge / noch nicht fertige Stücke willkommen, um für Feedback-Runden berücksichtigt zu werden. Die Dauer sollte jedoch 10 Minuten nicht überschreiten. Bitte beachten Sie, dass nur Streichquartette akzeptiert werden (es werden also weder Solos, Duos noch Trios berücksichtigt). 

4.) Die Auswahl der Stücke wird bis spätestens 15. November 2020 bekannt gegeben. Die Partituren werden dem Quatuor Diotima und impuls während impuls 2021 für Proben, eventuell auch für Aufführungen, Aufnahmen zu Dokumentationszwecken und bei Interesse auch anderen impuls-Teilnehmern zu Studienzwecken kostenlos zur Verfügung gestellt.

 

 

 

Black Page Orchestra . Call for Scores

mit dem Black Page Orchestra

 Ensemble in Residency 2021

 

19.-27.8.2021

(ursprünglich: 21.2.-28.2.2021)

 

KUG . MUMUTH Proberaum + György-Ligeti-Saal

2021 wird das Black Page Orchestra als eines der Ensembles in Residency bei impuls mitwirken.

Alle bei der impuls Akademie 2021 registrierten und aufgenommenen Komponisten sind herzlich eingeladen, für die Musiker des Ensembles bereits bestehende oder auch gerne für diesen Anlass neu geschriebene Kompositionen einzureichen. Möglich sind Stücke ab Quartettgröße, ein Dirigent ist nicht vorhanden, es gibt aber Clicktracks für alle Musiker. Die Dauer sollte 10 Minuten nicht überschreiten.

Der Instrumentenpool besteht dabei aus folgenden Instrumenten (jeweils Einfachbesetzung): 1x Flöte (inklusive Piccolo, Altflöte, Bassflöte), 1x Saxophon (Sopran, Alt, Tenor, Bariton), 1x E-Gitarre, 1x Schlagwerk (Liste zum Download), 1x Klavier/Keyboard (88 Tasten, Pitchbend und Modwheel, und/oder 61 Tasten, pitchbend und modwheel, plus aftertouch), 1x Violine, 1x Viola, 1x Elektronik (Software MaxMSP, Ableton-Live, Logic, weitere Programmoptionen nach Vereinbarung (Operating System MacOS Sierra); maximal 4-Kanal (Lautsprecherpositionierung vorab klären!). Prinzipiell ist Verstärkung für alle Instrumente möglich, ebenso die Einbeziehung von Video. Es wird aber darauf hingewiesen, dass der Konzertraum eine fixe Bestuhlung hat und rauminstallative Aufstellungen deshalb im Grunde nicht möglich sind.

 

Bewerbung:

1.) Wenn Sie als Akademieteilnehmer angemeldet und aufgenommen sind, senden Sie bei Interesse bitte, so Sie dies nicht schon bei der Akademieanmeldung getan haben, ein E-Mail an office(at)impuls(dot)cc, um Ihr Interesse bekannt zu geben (Betreff: Black Page Orchestra).

2.) Schicken Sie sodann bis spätestens 15. April 2021 (ursprünglich: 10. Oktober 2020) an office(at)impuls(dot)cc und gleichzeitig auch an theblackpageorchestra(at)gmail(dot)com ihre Komposition als pdf (eine Partitur ist ausreichend, sollte es zur Auswahl kommen, ist das Stimmmaterial bis spätestens 15. Juni 2021 (ursprünglich: 10. Dezember 2020) nachzuliefern und für Proben wie eine mögliche Aufführung bei impuls 2021 kostenlos zur Verfügung zu stellen), einen kompletten Tech-Rider inklusive detaillierter Instrumentenliste sowie, wenn vorhanden, auch einen Link zu einer Aufnahme.

3.) Bis 15. Mai 2021 (ursprünglich: 10. November 2020) wird eine engere Auswahl von Stücken getroffen, die im Laufe der Akademie sodann in Zusammenarbeit mit den Komponisten vor Ort geprobt werden und je nach Probenfortschritt im Einzelfall auch beim impuls Festival öffentlich präsentiert werden. Für alle Bewerber wird es darüber hinaus auch ein Treffen für ein Feedback zur Einreichung geben.

 

 

 

Black Page Orchestra . Alessandro Baticci . On Flute

mit Alessandro Baticci

Flötist des Black Page Orchestra

 

 

19.-27.8.2021

2 Treffen à 2 Stunden

 

Raum tba

Flötist, Komponist, Performer, Klangkünstler und Erfinder Alessandro Baticci, permanentes Mitglied des Black Page Orchestra und Partner von Rafał Zalech im experimentellen Komponisten-Performer-Duo Nimikry, bietet einen Demonstrations-Workshop über Flöte (von der Kontrabassflöte bis zur Piccoloflöte) mit besonderem Schwerpunkt auf erweiterten Techniken und verstärkten Instrumenten an. Komponisten, die an impuls 2021 teilnehmen, sind herzlich eingeladen, Stücke, Skizzen oder einfach nur Fragen und Ideen einzureichen, die Sie gerne bei diesen Treffen einbringen möchten.

 

Bewerbung:

1.) Sie müssen als Teilnehmer der impuls Akademie 2021 angemeldet und aufgenommen sein.

2.) Bitte melden Sie Ihr Interesse an diesem Programm vorweg bei office(at)impuls(dot)cc an (Betreff: On Flute). Wenn Sie Stücke, Skizzen oder einfach nur Fragen und Ideen einreichen möchten, tun Sie dies bis spätestens 30. April 2021 (ursprünglich 30. November 2020) (als pdf an office(at)impuls(dot)cc).

Selbstverständlich ist es auch möglich, nur an den Treffen teilzunehmen, ohne selbst Material einzureichen.

 

 

 

Black Page Orchestra . Alfredo Ovalles . 21st Century Piano Virtuosity . Call for Scores

mit Alfredo Ovalles

Pianist des Black Page Orchestra

 

19.-27.8.2021

 

Raum tba

In Anlehnung an die pianistische Tradition der großen Virtuosen des 19. und frühen 20. Jahrhunderts geht es bei diesem Workshop-Call darum, zu evaluieren, wie das Klavier auch im 21. Jahrhundert noch auf ähnliche Art und Weise eingesetzt werden kann. Die Nutzung der Entwicklungen, die zwischen der goldenen Ära des Klaviers und der heutigen Zeit entstanden sind, wie z.B. die Erforschung neuer Arten von Virtuosität durch erweiterte Techniken, ist sicherlich eine der möglichen Herangehensweisen an dieses Thema.

Alfredo Ovalles, Pianist des Black Page Orchestra, dessen Auftritte auch als Solist als „...ungewöhnlich, großartig und fernab des Kanons“ beschrieben wurden (O-Ton Magazine), bietet bei impuls einen Zwei-Stufen-Workshop an, der ein Feedback-Diskussions-Meeting, sowie die konkrete Arbeit an ausgewählten Stücken beinhaltet, die eventuell zu einer öffentlichen Präsentation führen kann.

 

Bewerbung:

1.) Sie müssen als Teilnehmer der impuls Akademie 2021 angemeldet und aufgenommen sein.

2.) Bitte melden Sie Ihr Interesse, eine oder mehrere Arbeiten einzureichen, vorweg bei office(at)impuls(dot)cc an (Betreff: Piano Virtuosity) und mailen Sie die Stücke sodann als pdf bis spätestens 30. April 2021 (ursprünglich: 30. Oktober 2020). Bitte beachten Sie, dass die Stücke nicht älter als 5 Jahre sein dürfen (geschrieben 2015 oder später), nicht länger als max. 8 Minuten sein sollten, für Klavier solo geschrieben wurden (ohne Elektronik; jegliche Form der Präparation o.ä. darf dem Instrument keinen Schaden zufügen) und sich auf das Thema beziehen müssen (bitte fügen Sie auch eine kurze schriftliche Stellungnahme zu Ihrem Ansatz in Bezug auf Virtuosität bei).

3.) Eine Auswahl der Stücke wird bis zum 15. Juni 2021 (ursprünglich: 15. Dezember 2020) bekannt gegeben, wobei aber sowohl das Feedback-Meeting als auch die konkreten Workshop-Proben allen interessierten Teilnehmern offen stehen.

 

 

 

Black Page Orchestra . Samuel Toro Pérez . Call for e-guitar

mit Samuel Toro Pérez 

(e-)Gitarrist des Black Page Orchestra

 

19.-27.8.2021

 

Raum tba

Der (E-)Gitarrist und Performer Samuel Toro Pérez, Mitglied des Black Page Orchestra und regelmäßiger Gast des Ensembles Phace, mit besonderem Interesse an transdisziplinären Projekten, wie er sie etwa mit der Formation "andother stage" realisiert, ruft unter den Kompositionsteilnehmern von impuls auf, Stücke für E-Gitarre einzureichen. Die Kompositionen können vollständig ausnotiert sein, eine offene Form aufweisen oder einem konzeptuellen / performativen / multimedialen Ansatz folgen. Die Intention ist es, eine Auswahl an Stücken in engem Austausch zwischen Komponist und Performer zu entwickeln und finalisieren. Dieser Prozess wird bereits vor Start der Akademie beginnen, um genügend Zeit für die musikalische Feinarbeit vor Ort zu gewinnen und die prinzipielle Möglichkeit einer Präsentation zu eröffnen. Darüber hinaus wird sich Samuel Toro Pérez mit allen Komponisten auch zu einer Feedback-Runde zu ihren Einreichungen treffen.

 

Bewerbung:

1.) Sie müssen als Teilnehmer der impuls Akademie 2021 angemeldet und aufgenommen sein.

2.) Bitte melden Sie Ihr Interesse an diesem Programm vorweg bei office(at)impuls(dot)cc an (Betreff: e-guitar) und reichen Sie dann Ihre Stücke bis spätestens 30. April 2021 (ursprünglich: 30. Oktober 2020) ein (als pdf an office(at)impuls(dot)cc).

3.) Die Auswahl der Stücke wird bis spätestens 15. Juni 2021 (ursprünglich: 15. Dezember 2020) bekannt gegeben, um einen Austausch schon vor dem ersten Treffen bei der Akademie zu ermöglichen.

 

 

 

Ensemble Schallfeld . Call for Scores

mit Ensemble Schallfeld

 Ensemble in Residency 2021

NN Flöte

Szilárd Benes Klarinette

Maria Flavia Cerrato/Patrick Skrilecz Klavier

Manuel Alcaraz Clemente Perkussion

Mirko Jevtović Akkordeon

Lorenzo Derinni Violine

Francesca Piccioni Viola

Myriam García Fidalgo Violoncello

Margarethe Maierhofer-Lischka Kontrabass

Leonhard Garms Dirigent

 

17.-27.8.2021

 

KUG . MUMUTH . Studiobühne

+ György-Ligeti-Saal

Das Ensemble Schallfeld lädt junge Komponisten ein, bereits existierende oder neu geschriebene Partituren einzureichen. Aus den Einreichungen wird sodann eine Auswahl für mehrere Leseproben und kürzere Feedback-Runden während der impuls Akademie getroffen. Es besteht darüber hinaus die Möglichkeit, dass einige Stücke auch in eine öffentliche Aufführung des Ensembles beim impuls Festival 2021 einbezogen werden.

 

Bewerbung:

1.) Komponisten müssen zuerst als Teilnehmer der impuls Akademie 2021 registriert und aufgenommen sein.

2.) Die Komponisten müssen sich für dieses Programm mit Ensemble Schallfeld aktiv anmelden: Bitte senden Sie dazu eine E-Mail sowohl an office(at)impuls(dot)cc als auch schallfeld.impuls2021(at)gmail(dot)com, um Ihre Teilnahme kundzutun, so Sie das nicht bereits bei der Akademieregistrierung getan haben (Betreff: Call Ensemble Schallfeld).

3.) Die Besetzung und Instrumentierung des Ensembles besteht aus: 1x Flöte (Piccolo, C-, G-, Bassflöte), 1x Klarinette (B-Klarinette und Bassklarinette), 1x Klavier, 1x Schlagwerk (Liste zum Download), 1x Akkordeon (Knopfakkordeon, B-Griff mit einer Umschaltmechanik zwischen dem Einzel- und dem Standardbassmanual auf der Bassseite und dem Tonumfang E1 - cis5 / beide Manualen), 1x Violine, 1x Viola, 1x Violoncello, 1x Kontrabass (5-Saiter). Darüber hinaus kann bei Bedarf ein Dirigent einbezogen werden. Bitte beachten Sie, dass vor Ort keine Elektronik und Verstärkung zur Verfügung stehen wird – es werden daher also nur akustische Stücke berücksichtigt. Bitte beachten Sie auch, dass im Falle einer geplanten Klavierpräparierung sichergestellt werden muss, dass das Klavier auf keinen Fall beschädigt wird.

4.) Die Werke (seien es bereits existierende oder neu geschriebene) müssen mindestens 4 Instrumente aus diesem speziellen Pool einbeziehen, die Dauer sollte maximal 15 Minuten betragen.

5.) Pro Komponist können bis zu 3 Partituren als pdf zusammen mit einem Lebenslauf eingereicht werden. Links zu Tonaufnahmen sind willkommen. Das Material sollte per E-Mail als Anhang (bis maximal 5 MB) oder über File-Sharing-Seiten wie etwa Wetransfer und Streaming-Dienste wie SoundCloud oder Youtube übermittelt werden. Bitte senden Sie das gesamte Material jederzeit sowohl an schallfeld.impuls2021(at)gmail(dot)com als auch an office(at)impuls(dot)cc, jedoch nicht später als bis zum 15. April 2021 (ursprünglich: 15. Oktober 2020).

6.) Die ausgewählten Komponisten werden bis Mitte Mai (ursprünglich: Anfang Dezember) benachrichtigt. Die ausgewählten Komponisten müssen sodann bis 15. Juni 2021 (ursprünglich: 20. Dezember 2020) das gesamte Stimmmaterial als pdfs an schallfeld.impuls2021(at)gmail(dot)com und office(at)impuls(dot)cc senden und sowohl die Partitur, als auch die einzelnen Stimmen in einer gedruckten Version im August (ursprünglich: Februar) zu impuls mitbringen. Das gesamte Material muss dem Ensemble und impuls kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Die ausgewählten Komponisten stimmen außerdem zu, dass Aufnahmen zur Dokumentation durchgeführt werden dürfen.

 

 

 

Ensemble Schallfeld . Manuel Alcaraz Clemente . Sound Session

   mit Manuel Alcaraz Clemente

 Perkussionist des Ensemble Schallfeld

 

17.-27.8.2021

 

KUG . MUMUTH . Studiobühne

Manuel Alcaraz Clemente, Perkussionist des Ensemble Schallfeld, bietet individuelle Einzelsessions für an impuls 2021 teilnehmende Komponisten an, die als Tryout konzipiert sind und bei denen Unterschiedlichstes ausprobiert werden kann. Es geht dabei also weder um Leseproben, noch um die Umsetzung bestehender Stücke für Schlagwerk, sondern darum, gemeinsam Material auszuprobieren bzw. zu entwickeln und von einem konzentrierten Austausch zu brennenden Fragen zu profitieren, die sich für Komponisten u.a. in Bezug auf Schlaginstrumente und Klanggestaltung, Material und Notation auftun. Komponisten können in der Folge gerne das beim Treffen entwickelte akustische Material aufnehmen und weiter verwenden.

 

Bewerbung:

1.) Komponisten müssen als Teilnehmer der impuls Akademie 2021 angemeldet und aufgenommen sein, um berücksichtigt zu werden, und ihr Interesse an dem Programm im Vorfeld unter office(at)impuls(dot)cc mitteilen (Betreff: Sound Session Percussion).

2.) Bitte reichen Sie anschließend konkrete Fragestellungen und/oder detaillierte Erläuterungen, die Sie während des Treffens beantwortet haben bzw. ausprobieren möchten, bis spätestens 30. April 2021 (ursprünglich: 30. November 2020) bei office(at)impuls(dot)cc ein. (Bitte senden Sie keine Partituren oder Skizzen ein, sondern ausschließlich eine verbalisierte Beschreibung Ihrer Erwartungen und des Materials, das Sie erforschen möchten)

3.) Bis Juni 2021 (ursprünglich: Anfang 2021) erfolgt sodann eine Benachrichtigung über die Auswahl der Komponisten.

 

 

 

Ensemble Schallfeld . Szilárd Benes . (Bass-)Clarinet: Demonstration-Workshop and Call

mit Szilárd Benes

Klarinettist des Ensemble Schallfeld

 

17.-27.8.2021

 

Raum tba

Szilárd Benes, Klarinettist des Ensemble Schallfeld, bietet einen zweistündigen Demonstrations-Workshop für alle impuls Akademieteilnehmer an, die daran interessiert sind, mehr über seine Instrumente zu erfahren, von spezifischen Spieltechniken, individueller Klangentwicklung und Notation bis hin zum Austarieren von Dynamiken im Ensemblespiel.

Darüber hinaus sind die teilnehmenden Komponisten eingeladen, entweder Solostücke für (Bass-)Klarinette und/oder Skizzen und Ideen für neue Stücke einzureichen. Szilárd Benes wird sich mit diesen Komponisten für Feedback und eventuell auch für kurze Proben im Rahmen der impuls Akademie treffen und, abhängig von den Einreichungen, eventuell bereits vor oder auch nach impuls mit einigen der Komponisten Stücke erarbeiten und weiterentwickeln.

 

Bewerbung:

1.) Sie müssen als Teilnehmer der impuls Akademie 2021 angemeldet und aufgenommen sein.

2.) Nur wenn Sie Interesse haben, tatsächlich Stücke/Skizzen/Ideen für (Bass-)Klarinette einzureichen, melden Sie bitte Ihr Interesse unter office(at)impuls(dot)cc (Betreff: Klarinette-Schallfeld) an und senden Sie Ihre Werke/Materialien als pdf bis spätestens 30. April 2021 (ursprünglich: 30. Oktober 2020) ein.

 

 

 

 

Ensemble Schallfeld . Elisa Azzarà and Margarethe Maierhofer-Lischka . Instruments + Voices . Call + Workshop

mit Elisa Azzarà

Flötistin des Ensemble Schallfeld

und

Margarethe Maierhofer-Lischka

Kontrabassistin des Ensemble Schallfeld

 

online vor impuls

und

17.-27.8.2021, Zeitplan tba

 

Raum tba

Wie können wir für Instrumente komponieren und auch die Stimmen der Instrumentalisten als Teil des Klanges integrieren? Mittlerweile ist der Einsatz von Stimme zusammen mit Flöte im zeitgenössischen Repertoire bereits ein sehr verbreitetes Phänomen. Im vorliegenden Workshop soll dieses jedoch innerhalb der Duo-Formation Flöte und Kontrabass untersucht und nach neuen und aufregenden Wegen des "erweiterten instrumentalen Komponierens" gesucht werden. Ausgehend von Skizzen / Vorschlägen werden die Flötistin Elisa Azzarà und die Kontrabassistin Margarethe Maierhofer-Lischka, beide Musikerinnen des Ensemble Schallfeld, gemeinsam mit den Komponisten Miniaturstücke (1-3 Min.) entwickeln, die die Möglichkeiten der Stimme als Erweiterung ihres Instrumentariums ausloten und nach Wegen der Kombination, Fusion oder Differenzierung ihres klanglichen Potentials suchen.

Die Komponisten werden gebeten, zu berücksichtigen, dass die beiden Musikerinnen – abgesehen von einer stimmlichen Basisausbildung – keine professionellen (klassischen) Sängerinnen sind, aber dennoch offen dafür sind, erweiterte Gesangstechniken zu erforschen und damit zu experimentieren. Bei spezifischen Fragen zu Stimmumfang etc. wenden Sie sich bitte vorweg direkt auch an die Musikerinnen (schallfeld(dot)ensemble(at)gmail(dot)com, Betreff: Instrumente + Stimmen).

 

Zeitrahmen und Workshop-Struktur:

Nach einer Auswahl der Teilnehmer erfolgt die erste Phase der Vorbereitung des Klangmaterials und der Techniken. Die Erarbeitung der Stück-Entwürfe wird online in engem Kontakt mit den Komponisten und Instrumentalisten erfolgen. Neben der individuellen Arbeit strebt das Duo Online-Gruppensitzungen an, um Austausch und gemeinsames Lernen zu ermöglichen. Während der impuls Akademie werden die Stücke dann gemeinsam mit den Musikern und Komponisten geprobt und besprochen, woraus zumindest teilweise Workshop-Präsentationen resultieren sollen. Die Anzahl der Teilnehmer ist abhängig von der zur Verfügung stehenden Zeit und somit begrenzt.

 

Bewerbung:

1.) Sie müssen als Teilnehmer der impuls Akademie 2021 angemeldet und aufgenommen sein und ihr Interesse an dem Programm im Vorhinein unter office(at)impuls(dot)cc bekannt geben (Betreff: Instrumente + Stimmen).

2.) Bitte reichen Sie sodann bis spätestens 30. April 2021 (ursprünglich: 1. Oktober 2020) unter office(at)impuls(dot)cc und schallfeld(dot)ensemble(at)gmail(dot)com ein:

a.) eine Aufnahme (oder einen Teil einer Aufnahme) eines Stückes, das Sie als repräsentativ für sich und Ihre Arbeit erachten, als Lin, sowie als pdf:

b.) ein kurzes Exposé, das Ihre Motivation darlegt (warum möchten Sie mit dem Duo an diesem Thema arbeiten) sowie Ihr Konzept für ein kurzes Miniaturstück (das am Ende ca. 1-3 Minuten lang sein wird),

c.) Skizzen für Ihr vorgeschlagenes Stück, falls bereits vorhanden.

3.) Die Benachrichtigung über die Auswahl erfolgt bis spätestens Juni 2021 (ursprünglich: 1. November 2020).

 

 

 

zone expérimentale basel . Call for Scores - NEUES ENSEMBLE TBA FÜR AUGUST

mit zone expérimentale basel

 

Zeitplan tba

 

Raum tba

2021 wird das ensemble zone expérimentale basel, bestehend aus Musikern des Masterstudiengangs für zeitgenössische Musik an der Hochschule für Musik FHNW in Basel, Schweiz, bei der impuls Akademie und dem impuls Festival anwesend sein. Alle bei der impuls Akademie angemeldeten und aufgenommenen Komponisten sind eingeladen, Kompositionen (egal ob bereits vorhanden oder neu geschrieben) für das Ensemble einzureichen.

Das Ensemble besteht aus: 1x Flöte (auch Piccolo, Alt- und Bassflöte), 1x Saxophon (Sopran und Tenor), 1x Posaune (straight, cup, wawa, harmon, and plunger mutes), 1x Violine, 1x Violoncello, 1x E-Gitarre (pedals: Boss GT-100 multi-effects pedalboard, Digitech Whammy 4th gen, TC Electronic Ditto x 4 looper, Boss FV-500H volume/exp pedal), 1x Perkussion (Konzertbasstrommel, Vibraphon, 3 Becken [klein, mittel, groß] und bei Bedarf weitere kleine Instrumente, die auf einen Tisch passen, wie Glöckchen, Becher, etc.). Bitte beachten Sie: alle Stücke müssen ohne Dirigenten und ohne Verstärkung/Live-Elektronik/sonstige Technik umsetzbar sein.

 

Bewerbung:

1.) Bitte senden Sie, so Sie als Teilnehmer von impuls angemeldet und aufgenommen sind, eine E-Mail an office(at)impuls(dot)cc, um Ihr Interesse zu bekunden (Betreff: zone experiméntale basel).

2.) Die Stücke müssen mindestens für die Besetzung eines Quartetts geschrieben sein (Dauer: max. 12 Min.).

3.) Bitte senden Sie Ihre Komposition als pdf (eine Partitur genügt, nur falls Sie ausgewählt werden, müssen auch alle Stimmen schnell nachgereicht werden) bis spätestens 15. November 2020 an office(at)impuls(dot)cc und an uli(dot)fussenegger(at)fhnw.ch sowie mikesvoboda(at)mac(dot)com.

4.) Die bis 15. Dezember 2020 ausgewählten Stücke werden während der Akademie geprobt, beziehungsweise für Leseproben, einbezogen und möglicherweise am 23. Februar 2021 im Rahmen des impuls Festivals und anschließend in Basel bei einem sonicspacebasel concert voraussichtlich am 22.3.2021 öffentlich präsentiert.

 

 

 

zone expérimentale basel . Call für Solo bis Trio - NEUES ENSEMBLE TBA FÜR AUGUST

mit Musikern von zone expérimentale basel

 

Zeitplan tba

 

Raum tba

Komponisten, die an impuls 2021 teilnehmen, sind eingeladen, auch Solo- bis Triostücke für einzelne Musiker des Ensembles einzureichen.

Der Pool der zur Verfügung stehenden Instrumente umfasst: 1x Flöte (auch Piccolo, Alt- und Bassflöte), 1x Saxophon (Sopran und Tenor), 1x Posaune (straight, cup, wawa, harmon, and plunger mutes), 1x Violine, 1x Violoncello, 1x E-Gitarre (pedals: Boss GT-100 multi-effects pedalboard, Digitech Whammy 4th gen, TC Electronic Ditto x 4 looper, Boss FV-500H volume/exp pedal), 1x Perkussion (Konzertbasstrommel, Vibraphon, 3 Becken [klein, mittel, groß] und bei Bedarf weitere kleine Instrumente, die auf einen Tisch passen, wie Glöckchen, Becher, etc.). Bitte beachten Sie: alle Stücke müssen ohne Dirigenten und ohne Verstärkung/Live-Elektronik/sonstige Technik umsetzbar sein.

 

Bewerbung:

1.) Bei Interesse senden Sie bitte eine E-Mail an office(at)impuls(dot)cc (Betreff: Solo-Trio-zone expérimentale)

2.) Bitte senden Sie Ihre Komposition als pdf sodann bis spätestens 15. November 2020 an office(at)impuls(dot)cc, uli(dot)fussenegger(at)fhnw(dot)ch und mikesvoboda(at)mac(dot)com.

3.) Eine Auswahl von Stücken wird bis zum 15. Dezember 2020 bekannt gegeben. Komponisten und Musiker werden bei impuls an diesen Stücken arbeiten.

 

 

 

Christian Dierstein . On Percussion - ABGESAGT

mit Christian Dierstein

 

Datum tba

 

KUG . MUMUTH . Studiobühne

Während impuls 2021 wird Christian Dierstein eine Meisterklasse abhalten, die sich insbesondere an die bei impuls 2021 teilnehmenden Komponisten richtet. Ein besonderer Fokus soll dabei einerseits auf neuen Spieltechniken, Methoden und Instrumentarien, andererseits auf speziellen musiktheatralen Formen liegen. Im Zuge dessen wird Dierstein auch sein Buch „Die Spieltechnik des Schlagzeugs. Schlägel, Anreger und Anwendungen“ (Bärenreiter Verlag) vorstellen. Dauer des Meisterkurses: ca. 2 Stunden.

 

Bewerbung:

Bitte bekunden Sie Ihr Interesse direkt bei der Anmeldung oder per E-Mail an office(at)impuls(dot)cc (Betreff: Percussion Masterclass).

First come first serve.

 

 

 

 

Call for Scores & Sketches . gecoacht von Uli Fussenegger

mit Uli Fussenegger

 

August 2021, Zeitplan tba

 

Raum tba

Komponisten, die an der impuls Akademie 2021 teilnehmen, sind eingeladen, entweder fertige Partituren oder Skizzen für einige der teilnehmenden jungen Ensembles und ihre Musiker einzureichen (Informationen zu den ausgewählten jungen Ensembles wird den impuls Teilnehmern laufend übermittelt und auch auf dieser Seite veröffentlicht). Ausgewählte Stücke/Skizzen werden dann während der impuls Akademie unter der Anleitung von Uli Fussenegger bearbeitet, dabei soll die Zusammenarbeit zwischen Komponist und Musikern vertieft werden.

 

Bewerbung:

1.) Alle bei der Akademie angemeldeten und aufgenommenen Komponisten können ihr Interesse an diesem Programm unter office(at)impuls(dot)cc bekannt geben (Betreff: Scores & Sketches). Sie erhalten sodann weitere Informationen über die Ensembles und Musiker, die für eine Zusammenarbeit zur Verfügung stehen.

2.) Bitte senden Sie dann bis spätestens 15. Mai 2021 (ursprünglich: 30. Oktober 2020) ein Motivationsschreiben, in dem Sie Ihre spezifischen Erwartungen an dieses Special formulieren und die fertigen Partituren oder Skizzen (Skizzen müssen mindestens eine 2-minütige ausgeschriebene Passage enthalten) als pdf an office(at)impuls(dot)cc. Bitte beachten Sie, dass Stücke mit Live-Elektronik nicht berücksichtigt werden können, jedoch ist eine Verstärkung für maximal drei Instrumente und Playback bei Bedarf möglich. Generell sind Einreichungen für Solo bis zur vollen Besetzung des Ensembles willkommen.

3.) Die Benachrichtigung über die Auswahl erfolgt im Juni 2021 (ursprünglich: bis Anfang Dezember 2020). Falls ausgewählt, kann es notwendig sein, Stimmen bei Bedarf bis Anfang Juli 2021 (ursprünglich: Januar 2021) einzureichen.

 

 

 

 

Ernst Kovacic . Komponieren für Violine solo und Kammermusikformationen

mit Ernst Kovacic

 

August 2021, Zeitplan tba

 

Raum tba

Ernst Kovacic, Geiger, Dirigent, Kurator, Pädagoge und Gründungsmitglied von impuls, lädt Kompositionsteilnehmer der Akademie 2021 ein, Stücke für Violine solo, aber auch Werke für Kammermusik, die ein oder mehrere Streichinstrumente beinhalten, zu impuls mitzubringen. In mehreren Gruppensitzungen wird Kovacic nicht nur Feedback aus der Sicht eines Musikers, Dirigenten und Kurators geben. Abhängig von den konkreten Werken könnten vielmehr auch Geigenstimmen angespielt, andere wiederum analysiert und unter anderem in Hinblick auf Notation und Lesbarkeit, Klangschöpfung, technische Feinheiten, Instrumentation und Zusammenspiel der Stimmen besprochen werden. Darüber hinaus wird Ernst Kovacic auch an seinen Erfahrungen als Geiger des Zebra Trios teilhaben lassen.

 

Bewerbung:

1.) Sie müssen als Teilnehmer der impuls Akademie 2021 angemeldet und aufgenommen sein. 

2.) Bitte teilen Sie Ihr Interesse an diesem Programm, entweder bereits mit Ihrer Erstanmeldung oder bis spätestens 15. Mai 2021 (ursprünglich: 1. Dezember 2020) an office(at)impuls(dot)cc (Betreff: Ernst Kovacic - Komponieren für Violine u.a.) mit. Geben Sie dabei bitte auch bekannt, ob Sie ein oder mehrere Stücke für Violine Solo oder Kammermusikformationen mit mindestens einem Streichinstrument, die Sie besprechen möchten, mitbringen werden. Bitte geben Sie auch Titel, Dauer, Besetzung und Entstehungsjahr der Stücke an. Es ist nicht notwendig, die konkreten Partituren oder sonstiges Material, das über Ihr allgemeines Akademie-Registrierungsmaterial hinausgeht, einzureichen. Falls Sie dies dennoch wünschen, muss das Material bis zum angegebenen Termin als pdf an office(at)impuls(dot)cc (Betreff: Ernst Kovacic - Komponieren für Violine u.a.) geschickt werden.

3.) Die Benachrichtigung über die Auswahl erfolgt im Juli 2021 (ursprünglich: bis spätestens 1. Jänner 2021). Die ausgewählten Komponisten werden gebeten, die Partitur(en) sowohl in gedruckter Form für Ernst Kovacic als auch in digitaler Form im August zu impuls mitzubringen.

 

 

 

 

Piano Preparation Workshop for Composers and Instrumentalists

mit Andreas Orasch
 
18.8.2021, 10.00-12.30

 

 Raum tba

Klavierbaumeister und -stimmer Andreas Orasch – er ist nicht nur an der KUG, sondern auch für Pianisten wie z.B. Markus Schirmer tätig – wird bei diesem Workshop eine Einführung in Methoden und Möglichkeiten der Klavierpräparierung geben und sodann auch für alle Fragen der Teilnehmer zur Verfügung stehen. Bitte bringen Sie gerne eigene Werke oder auch interessante Kompositionen anderer mit, die nach Präparierungen verlangen. 


Wenn Sie, egal ob Komponist oder Musiker, Interesse an diesem Angebot haben, lassen Sie uns dies bitte kurz wissen (E-Mail an office(at)impuls(dot)cc, Betreff: Piano Preparation).

Alle, die während impuls Klaviere nutzen wollen (seien es Pianisten oder z.B. auch Komponisten), sind gebeten, sich auf alle Fälle anzumelden und den Workshop zu besuchen.